Wohnwintergarten - das grüne Wohnzimmer

Das Überwintern von Pflanzen in einem Wintergarten erfüllt praktische Aspekte. Jedoch kann man als Besitzer auch selbst dem Reiz erliegen, dieses grüne Extra-Zimmer zu nutzen. Ein Wohnwintergarten bietet vielerlei Möglichkeiten wetterunabhängig im Grünen zu sein.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FensterWintergartenWohnen

Wohnwintergarten - Raum für schöne Stunden auch an kalten Tagen

Bild: CASA VITRUM GmbHDient der Wintergarten als zusätzliche Fläche für Wohnraum, wird er oftmals durch eine Tür oder einen geöffneten Anschluss mit dem Wohngebäude verbunden. Der Wohnwintergarten muss demnach nicht nur ein Wintergarten mit Heizung sein, sondern auch die Anforderungen der Energieeinspar­verordnung EnEV erfüllen.

Je näher sich der Wohnwintergarten am Haus befindet, desto geringer sind die Temperaturgefälle während des Tages und der Nacht bzw während der Jahreszeiten, da die Raumluft des Wintergartens bei Kälte nicht zu sehr und abkühlt.

Vorspringende Wintergärten, welche vom Hauptgebäude weiter entfernt liegen, erwärmen sich meist durch die stärkere Sonneneinstrahlung schneller, sind jedoch im Gegenzug stärker von den Temperaturspitzen beeinflusst.

Günstig für das Klima im Wohnwintergarten ist eine entsprechende Höhe, möglicherweise sogar über zwei Ebenen, in welchen der selbe Effekt wie in einem Kamin zum Tragen kommt - in dem unten kühle Luft hereinströmt, sich erwärmt und nach oben entweicht. Der Nutzer muss bedenken, dass er die Größe des Wintergartens so konzipiert, dass im Hochsommer bei direkter Sonneneinstrahlung kein Brutkasteneffekt auftritt, oder er mit steilen Glaselementen im Gegensatz dazu zuviel Sonne reflektiert - auch die Wintergarten Beschattung im Tages- oder Jahresverlauf sollten Sie berücksichtigen.

Welches Material eignet sich für den Wohnwintergarten?

Soll der Wohnwintergarten das ganze Jahr über nutzbar sein, gilt es vor allem sein Augenmerk auf die Materialien zu legen. Der Nutzer sollte keinesfalls beim Glas sparen, sollten doch gute Werte bei der Wärmedämmung die Priorität in der Planung haben. Der Profilrahmen ist ebenso wichtig. Dieser wirkt ebenso wie die Glasfassaden isolierend.

Heutzutage verwendet man hauptsächlich Aluminiumschalen in Kombination mit Holz für den Profilrahmen, Da ein kompletter Holzrahmen immer seiner Wetterbeständigkeit unterliegt. Das Profilholz benötigt in regelmäßigen Abständen immer wieder einen Schutzanstrich.

Weitere Optionen für die Materialwahl des Rahmens für den Wohnwintergarten bieten reines Aluminium ohne Holzkombination, da dieses Material sich durch seine ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit auszeichnet. Kunststoff wird ebenfalls verwendet, wird jedoch zur besseren Stabilität und Langlebigkeit mit einem Kern aus Stahl oder Aluminium versehen. Diese Profile unterliegen in ihrer Fähigkeit Wärme zu isolieren ganz klar dem Material Holz.

Fachbetriebe in ihrer Nähe helfen Ihnen bei Planung & Bau von einem Wohnwintergarten. Ein Wohnwintergarten muss nicht als Neubau geplant werden - auch ein Wintergarten als Anbau ist möglich.

Weiterlesen zum Thema "Anbau"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Wintergarten

Fassadendämmung & Wintergarten

Wir haben die Fassade dämmen lassen. Jetzt überlegen wir einen Wintergarten zu bauen. Kann die Dämmung auch in dem geschlossenen Raum an den Wänden bleiben oder ist es dadurch gesundheitsschädlich?
Antwort von Köhler-Dämmstoffe

Sicherlich nicht.

Wintergarten und Dach mit Sandwichplatten abdichten

Kann man mit Sandwichplatten einen Wintergarten dicht bekommen? Das Dach mit diesen Platten auch ?
Antwort von Natürlich - Adalbert Faller

Wir haben mehrere Wintergärten und Dächer mit Solarmodulen als gleichzeitige Dacheindeckung abgedichtet. das bringt Stromertrag, Beschattung und dichte Dächer.

Habe ich wirklich eine Sonnenschutzverglasung auf dem Dach?

Ich habe mir einen modernen Wintergarten mit 18 qm Wohnfläche für 66 T€ bauen lassen. Neben dem Wintergarten selbst (Aluprofile, Glasscheiben, Schiebetür) sind dabei el. Außenjalousien (an zwei von drei Seiten) und eine manuelle Abschattung für die Dachscheiben (innen). Bei den Dachscheiben habe ich extra so eine genannte SunCool Verglasung gewählt, damit im Sommer der Wintergarten nicht zum Brutkasten wird. Diese sollen den Wärmeeintrag durch Sonneneinstrahlung um 75% reduzieren. Außerdem soll das Dachglas schmutzabweisend sein (Silikonbeschichtung). In den vergangenen Wochen war es teilweise sehr sonnig, bei einer Außentemperatur von ca. 17 Grad. Zu meinem Erstaunen wurde es trotz der Sonnenschutzverglasung sehr warm im Wintergarten (> 30 Grad, Außenjalousien teilweise herunter). Auch die Schmutzabweisung hält sich stark in Grenzen. Allerrdings hat das Dach nur 15 Grad Gefälle (baurartbedingt). Mein Eindruck ist, dass die Sonnenschutzverglasung gar nicht vorhanden ist. Nun stellt sich für die Frage: Habe ich wirklich eine Sonnenschutzverglasung auf dem Dach des Wintergartens inkl. Schmutzabweisung?? Wie kann ich sowohl die Wärmeschutzverglasung und die Schmutzabweisung überprüfen?
Antwort von Bauelemente Beileke

Sehr geehrte Kunde,
ich denke mal das Sie fachlich nicht kompetent beraten wurden. Sie können im Wintergarten nur ein angenehmes Klima erzeugen wenn Sie im Dachbereich Öffnungselemente sowie eine Aussenbeschattung besitzen.Desweiteren bezieht sich die selbstreinigung der Scheiben immer nur auf organische Stoffe.
(Vogelkot ect.)Meines Erachtens gibt es kein Glas was 75 % der Wärme abhält. Wenn sie mehr wissen möchten können Sie mich gerne kontaktieren.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen