Dämmung reduziert Heizkosten und schont die Umwelt

Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Haushalte wenden einen Großteil ihrer Energie für Heizung und Warmwasserbereitung auf. Während man einer effizienten Heizung schon ein gutes Stück weniger Energie verschwendet, bleiben die Wärmeverluste durch Dach, Wände oder Fenster jedoch konstant. Eine Sanierung Ihres Hauses durch eine Dämmung stoppt diese Verluste und reduziert den Wärmebedarf eines Gebäudes. Die Heizung muss nicht mehr so viel arbeiten, verbraucht weniger Brennstoff bzw. Strom und die Energie verschwindet nicht ungenutzt.

Die Techniken, eine Dämmung aufzubringen, sind so vielfältig wie die Häuser und ihre Bauteile selbst. Ein Dach stellt völlig andere Anforderungen an eine Dämmung als die Innendämmung einer Kellerdecke oder die Isolierung einer Außenfassade. Eine Außendämmung ist einer Innendämmung generell vorzuziehen, denn sie erhält die nutzbare Wohnfläche vollständig. Manchmal ist allerdings die Dämmung von Innen das Mittel der Wahl - sie ist im Allgemeinen günstiger als eine Außendämmung und stellenweise effektiver: versieht man bei einem ungenutzten Dachboden die oberste Geschossdecke mit einer Dämmung, isoliert sie ebenso effektiv wie eine Dämmung des gesamten Dachstuhles. Auch bei denkmalgeschützten Häusern kommt man um eine innere Dämmung manchmal nicht herum. Auch die Kern- oder Einblasdämmung kann hier eine sinnvolle und vergleichsweise kostengünstige Option sein.

Welche Dämmung kommt in Frage?

Welche Dämmstoffe infrage kommen hängt von der Bausubstanz ab - aber auch von persönlichen Vorlieben, denn inzwischen bewegen sich viele Anbieter auf dem Markt, die für viele Vorhaben auch ökologische Dämmstoffe anbieten. Diese müssen sich nicht vor ihrer künstlichen Konkurrenz verstecken. Welche Dämmung für ihr Bauvorhaben bzw. die Sanierung Ihres Hauses geeignet ist, sollten Sie mit geprüften Fachbetrieben für Dämmung im persönlichen Beratungsgespräch erörtern.

Welche Dämmung ist rechtlich vorgeschrieben?

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) steckt den rechtlichen Rahmen für die Wärmedämmung an Gebäuden ab. Eine Pflicht zur Dämmung gilt bei Altbauten nur für die eine Dämmung der obersten Geschossdecke (sofern der Mindestwärmeschutz nicht erfüllt wurde) oder einer alternativen Dachdämmung. Eine Fassadendämmung muss nur vorgenommen werden, wenn neuer Putz aufgetragen oder eine neue Verkleidung angebracht wird.

Für Neubauten sind die Vorgaben strenger. Die EnEV gibt anhand von vergleichbaren Gebäuden vor, wie hoch der Energieverbrauch vom Neubau sein darf. Dies hat indirekt großen Einfluss auf die notwendige Wärmedämmung. Auch für Passivhäuser gelten spezielle Vorschriften.


Bildnachweise:

Dämmarbeiten: © Jürgen Fälchle - Fotolia.com
Dämmmaterialien: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Förderung: © contrastwerkstatt - Fotolia.com
Dämmungsrechner: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Kosten Dämmarbeiten: © LianeM - Fotolia.com
Einblasdämmung: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Aussendämmung: © Gina Sanders - Fotolia.com
Innendämmung: © Marco2811 - Fotolia.com
EnEV 2014: © Gina Sanders - Fotolia.com
Wärmedämmung: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Architekten & Energieberater: © Ingo Bartussek - Fotolia.com
Was kostet eine Aussendämmung: © Kara - Fotolia.com

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dämmung

Möglichst dünne Dämmung für Altbau-Sanierung gesucht

Ich plane die Totalsanierung eines Altbau-Gebäudes. Wir benötigen eine möglichst dünne Dämmung, die aber dennoch den gesetzl.Bedingungen entspricht. Wäremverbundsystem mit 16-er Platten nicht praktikabel wg. zuviel Auftrag an den Labungen. Welche Lösungen gibt es für uns?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Ja, es gibt andere Dämmungsplatten mit weniger als 20 bzw. 16 cm. Stärke.

Wir können Ihnen z.B. ein EU zugelassenen Dämmstoff anbieten, MB 75 qm, mit einer Dicke von 1 cm. Dieses Material erfüllt alle Werte für eine konventionelle 20 cm Dämmung. Wenn Sie Interesse haben, freue ich mich über Ihren Hinweis. Gerne kann ich Ihnen ein Muster zur Verfügung stellen.

Montage können Sie selber machen oder durch uns erledigen lassen.

Kosten von Reibeputz?

Wie ist es, wenn Reibeputz im Innenbereich angebracht werden soll pro Quadratmeter?
Antwort von ausbau-systeme-coeln GmbH

Die Kosten liegen bei ca. 20,- € je qm zuzügl. der ges. MwSt. in Höhe von 19% und schwanken je nach Körnung bis ca. 24,- €.
Jedoch müssen hier noch Kosten für grundieren und eventuelles Bearbeiten des Untergrunds, Abklebe- und Abdeckarbeiten nach Aufwand hinzugerechnet werden.

Treppenhaus im Winter zu kalt

In unserem Treppenhaus ist es im Winter sehr kalt und im Sommer sehr heiß. Kann es sein, dass die Ursache Glasbausteine in der Außenwand sind? Falls ja, möchte ich gerne die Glasbausteine isolieren lassen. Wie macht man das am besten?
Antwort von Hartkorn Malerwerkstätte&Raumgestaltung

Glasbausteine haben eine sehr geringe Dämmwirkung der Wärmeverlust im Treppenhaus kommt sehr wahrscheinlich daher.
Es ist möglich eine Innendämmung direkt auf die Glasbausteine zu kleben, oder die Aussenseite mit einem Wärmedämmsytem zu dämmen.
Allerdings fehlt dann der Lichteinfall.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen
Dachdecker, Dämmungsexperten & Fensterbauer in den 100 größten Städten Deutschlands (Alle Städte)