Anmeldung Fachbetriebe

Außendämmung: Kosten & Preise für Handwerksarbeiten

Die Kosten für die handwerklichen Arbeiten bei einer Außendämmung sind so unterschiedlich wie die Arten der Außendämmung. Denn Außendämmung kann ebenso die Aufsparrendämmung eines Daches meinen wie die Fassadendämmung oder die Außendämmung der Kellerwände.
Jetzt Fachbetriebe für Dämmung finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Außendämmung: Kosten für Dach-, Fassen- und Kellerdämmung

Selbst wenn eine geplante Außendämmung beispielsweise als Fassadendämmung definiert wird, bleiben viele Fragen, die Preise beeinflussen. Die Außendämmung einer Fassade kann etwa mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) realisiert werden, mit einer Vorhangfassade oder bei zweischaligem Mauerwerk auch mit einer als Einblasdämmung realisierten Kerndämmung. Jede dieser Varianten der Außendämmung benötigt eigene Arbeitsabläufe, sodass pauschale Außendämmung Kosten selbst bei Eingrenzung auf die Fassadendämmung schwierig sind.

Was zählt, ist der Aufwand

Oftmals ist der Aufwand für die eigentliche Aussendämmung bei einem Neubau geringer, was sich auch bei Kosten bemerkbar macht. Beim Altbau kann es schwierig sein, an das zu dämmende Hausteil heranzukommen.

  • Eine Perimeterdämmung als Aussendämmung der Kellerwände ist etwa meistens mit aufwändigen Erdarbeiten verbunden, die Kosten der Kellerdämmung nach oben treiben. Beim Neubau ist der entstehende Keller erst einmal von allen Seiten frei zugänglich, sodass Erdarbeiten nicht extra für die Aussendämmung anfallen.
  • Auch beim Altbau gilt: Man senkt die Außendämmung Kosten, wenn man zueinander passende Arbeiten vom Handwerker auf einmal ausführen lässt. Sollte etwa das Dach neu gedeckt werden müssen, ist dies auch ein günstiger Zeitpunkt für eine Aufsparrendämmung als Dachdämmung.
  • Je nach Hausteil und Dämmarbeit werden unterschiedliche Dämmmaterialien eingesetzt. Die Preise für Dämmstoffe variieren je nach Dämmeigenschaft.

Einige Orientierungswerte

Pauschale Außendämmung Kosten zu nennen, ist schwierig und trifft im Einzelfall nicht die Situation vor Ort. Orientierungswerte gibt es dennoch. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz nennt in einer Sammlung von Broschüren folgende Beispiele:

  • Unter Berufung auf Durchschnittsergebnisse der Deutschen Energieagentur (DENA) wurden für die Außendämmung im Rahmen einer Altbausanierung mit 15 cm starken Polystyrol-Platten Preise von etwa 123 € je Quadratmeter Wandfläche angesetzt. Für ein Einfamilienhaus mit einer Außenwandfläche von 150 m² belaufen sich die Kosten einer Fassadendämmung auf rund 18.500€. Diese Kosten erhöhen bzw. verringern sich, je nach Sanierung des Putzes.
  • Als Außendämmung Kosten eines Daches (Aufsparrendämmung) werden in der Broschüre „Wärmedämmung von geneigten Dächern“ 60 - 130 €/m² Dachfläche angegeben.

Sie haben ein Angebot für eine Fassaden Dämmung vorliegen und sind sich unsicher, ob die angebotenen Leistungen fair berechnet wurden? Nutzen Sie zur preislichen Einschätzung Ihres Angebots unseren kostenlosen "Angebotscheck".

Individuelle Aussagen und einen Preisvergleich verschiedener Angebote ermöglichen unverbindliche Anfragen bei Fachbetrieben für Dämmungsarbeiten.

Erfahrungen & Fragen zum Thema Außendämmung Kosten

Kosten für Dämmung einer Außenwand

Mit welchen Kosten muss ich durchschnittlich für die Dämmung einer Außenwand rechnen (Mehrfamilienhaus, Altbau, Balkon, 8,78 qm Wandfläche, Perimeterdämmug 100 mm, winddichter Balkontüranschluss).
Antwort von Bauleistungen JvS

Hallo! Ca 1500€ Netto.

Muss ich (als Mieter) in diesem Fall Rückbauen?

Ein 300 Jahre altes Haus besitzt schon seit 40 Jahren eine Aussendämmung aus Styropor. Bei der Aussenwand handelt es sich jedoch um ein Lehmmauerwerk. Die dazugehörige Innenwand ist schief und hat teilweise eine sehr lose Oberfläche. Um innen ordentliche Wände zum Tapezieren zu haben und dazu noch etwa ein Fernsehgerät anzubringen, entschloss ich, dies mit einer Ständerwand und Gipskartonplatten zu machen. Gesagt getan. Den Hohlraum (ca 80 mm) dazwischen habe ich aber leer gelassen, weil ja aussen schon gedämmt ist. Bemerkt werden sollte, dass ich nur Mieter dieses Hauses bin. Nun soll ich das alles wieder Rückbauen, weil der Vermieter die Befürchtung hat, dass es nun zu Schimmelbildung in den folgenden Jahren kommen kann, da angeblich keine Zirkulation im Hohlraum erfolgen kann. Habe schon verschiedenste Theorien gehört. Einer sagt Rückbau, anderer sagt - Silikatplatten anstatt Gipskartonplatten einsetzen. Es gibt auch unterschiedliche Aussagen von einem Baumarktverkäufer und einem Bauarbeiter. Wer kann mir da einen richtigen genauen und professionellen Rat geben? Bin mit meinem Vermieter und meinen Nerven bald am Ende. Möchte mich mit meinem Vermieter aber auch nicht streiten, da es ja immerhin sein Haus ist. Bitte um eure Hilfe!
Antwort von Der Schimmeldoktor

Ohne Ortstermin kann ich dazu wenig sagen. Auf jeden Fall können Gipskartonplatten wegen des Celluloseanteils schimmeln.
Davon abgesehen ist der Vermieter zuständig wenn es um lose Oberflächen geht

Kosten/ qm für Außendämmung mit WDVS

Kosten/ qm für Außendämmung mit WDVS Haus Bj 1966, Bauweise: massiv, Stein auf Stein, voll unterkellert - Fassade: ist verputzt, 2019 ausgebessert und neu gestrichen
Antwort von Farbdesign&Spachtelservice

Der m² Preis für eine Außendämmung richtet sich danach was für ein Material verwendet werden soll d. h. soll es eine mineralische Dämmung sein also mit Steinwolle und anschließender Armierungsschicht, Silikatputz und Silikatanstrich oder soll die Dämmung aus Styroporplatten (Polystyrol-Hartschaum) bestehen. Entscheidend ist dann auch die Schlussbeschiechtung soll die klassisch weiß sein oder farblich auch hier gibt es große Preisunterschiede. Ein weißer Anstrich ist günstiger als ein farblicher Anstrich. Als grobe Orientierung können sie aber mit Preisen zwischen 80€ und 190€ rechnen. Es ist aber immer ratsam, sich hier bei einer Vorort Besichtigung beraten zu lassen.

Eigene Frage stellen