Einblasdämmung für den Fußboden

Das Thema Einblasdämmung beim Fußboden überschneidet sich mit der Einblasdämmung von Zimmerdecken, weil die Dämmung des Boden eines Zimmers in mehrgeschossigen Häusern oft zugleich die Decke des darunterliegenden Zimmers dämmt. Das zeigt auch: Bei der Einblasdämmung sollte man planvoll auswählen, wo und wie man was dämmt, um optimale Lösungen zu erzielen.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DämmungEinblasdämmungfür Fußböden

Einblasdämmung für den Fußboden

Eine Einblasdämmung kommt überall dort in Frage, wo sich Hohlräume mit Dämmstoffen füllen lassen. Trennt beispielsweise eine Holzbalkendecke zwei Stockwerke eines Hauses voneinander, gibt es meistens passende Hohlräume in der Decke. Sie mit Dämmstoff zu füllen, dämmt die Decke des unteren und den Fußboden des oberen Stockwerks. Eine Einblasdämmung kann auch Sinn machen, wenn der Fußboden zwar massiv ist (z.B. aus Stahlbeton), sich auf dem Fußboden aber eine Holzdielenkonstruktion mit Hohlräumen befindet. Auch dann kann man unter Dielen dämmen.

Bildquelle: Peter Seppele Gesellschaft m.b.H.

Einblasdämmung unter Dielen funktioniert oft ganz einfach

Beim Fußboden aus Holz bohrt man für eine Einblasdämmung einfach einige Löcher in den Boden, über die man den Hohlraum erreicht. Der Schlauch der Einblasmaschine wird eingeführt und bläst den Dämmstoff hinein. Ist der Vorgang abgeschlossen, werden die Löcher wieder verschlossen. Alternativ kann man mit der Einblasdämmung auch unter Dielen dämmen, indem man vorübergehend einige Dielen entfernt, um so die Hohlräume offenzulegen.

Arbeiten am Fußboden? Vorgaben vom Gesetzgeber!

Manchmal wird Dämmen bei Arbeiten am Fußboden zur Pflicht. Laut Energieeinsparverordnung (EnEV) gilt das beim Fußboden, der den Raum beispielsweise von einem darunter liegenden unbeheizten Raum oder dem Erdreich abtrennt. Fußboden-Aufbauten dürfen dann einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von maximal 0,50 W/(m²·K) haben. Einfach ausgedrückt, steht der U-Wert für die Wärmedurchlässigkeit eines Bauteils. Das bedeutet: Je höher der U-Wert, desto schlechter ist die Dämmeigenschaft.

Vorteile und Herausforderungen der Einblasdämmung

Für eine Einblasdämmung beim Fußboden kommen Dämmstoffe wie Polystyrol- und Steinwolle-Granulate sowie Zellulose in Frage. Der große Vorteil: Einblasdämmung funktioniert auch beim Dämmen unter Dielen meistens schnell, sodass die Arbeiten nach einem Tag abgeschlossen sind. Die Herausforderung besteht darin, die Dämmstoffe bei der Einblasdämmung so in die Hohlräume unter dem Fußboden zu blasen, dass eine gleichmäßige Dämmschicht entsteht. Macht man die Sache richtig, entsteht durch Einblasdämmung eine Dämmung nahezu ohne Wärmebrücken, durch die Wärme doch wieder entweicht.

Fachbetriebe für Dämmung können unverbindlich Auskunft geben, wie effektiv eine Einblasdämmung unter Dielen wirklich ist oder ob man im konkreten Fall andere Dämmmethoden für den Fußboden vorziehen sollte.

Weiterlesen zum Thema "Einblasdämmstoffe"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dämmung

Möglichst dünne Dämmung für Altbau-Sanierung gesucht

Ich plane die Totalsanierung eines Altbau-Gebäudes. Wir benötigen eine möglichst dünne Dämmung, die aber dennoch den gesetzl.Bedingungen entspricht. Wäremverbundsystem mit 16-er Platten nicht praktikabel wg. zuviel Auftrag an den Labungen. Welche Lösungen gibt es für uns?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Ja, es gibt andere Dämmungsplatten mit weniger als 20 bzw. 16 cm. Stärke.

Wir können Ihnen z.B. ein EU zugelassenen Dämmstoff anbieten, MB 75 qm, mit einer Dicke von 1 cm. Dieses Material erfüllt alle Werte für eine konventionelle 20 cm Dämmung. Wenn Sie Interesse haben, freue ich mich über Ihren Hinweis. Gerne kann ich Ihnen ein Muster zur Verfügung stellen.

Montage können Sie selber machen oder durch uns erledigen lassen.

Kosten von Reibeputz?

Wie ist es, wenn Reibeputz im Innenbereich angebracht werden soll pro Quadratmeter?
Antwort von ausbau-systeme-coeln GmbH

Die Kosten liegen bei ca. 20,- € je qm zuzügl. der ges. MwSt. in Höhe von 19% und schwanken je nach Körnung bis ca. 24,- €.
Jedoch müssen hier noch Kosten für grundieren und eventuelles Bearbeiten des Untergrunds, Abklebe- und Abdeckarbeiten nach Aufwand hinzugerechnet werden.

Treppenhaus im Winter zu kalt

In unserem Treppenhaus ist es im Winter sehr kalt und im Sommer sehr heiß. Kann es sein, dass die Ursache Glasbausteine in der Außenwand sind? Falls ja, möchte ich gerne die Glasbausteine isolieren lassen. Wie macht man das am besten?
Antwort von Hartkorn Malerwerkstätte&Raumgestaltung

Glasbausteine haben eine sehr geringe Dämmwirkung der Wärmeverlust im Treppenhaus kommt sehr wahrscheinlich daher.
Es ist möglich eine Innendämmung direkt auf die Glasbausteine zu kleben, oder die Aussenseite mit einem Wärmedämmsytem zu dämmen.
Allerdings fehlt dann der Lichteinfall.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen