PUR Dämmung – Einsatzgebiete, Eigenschaften, Kosten

22. April 2021
PUR Dämmung und PIR Dämmung sind Dämmstoffe miteinander verwandter Kunststoffe. Aus ihnen werden Dämmplatten oder so genannte Ortschäume zur Dämmung hergestellt. PUR Dämmung gilt wie PIR Dämmung als druckstabil, resistent gegen Schimmel und Fäulnis und temperaturbeständig. Die Dämmwirkung ist sehr gut.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DämmungDämmstoffePUR / PIR

PUR Dämmung & PIR Dämmung – was kann PUR Schaum?

Aufsparrendämmung mit Polyurethan Dämmplatten,
Bild: IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V.
Der Grundstoff einer PUR Dämmung heißt Polyurethan. Basis zur Produktion von Polyurethan Dämmplatten ist Erdöl. Die verwandte PIR Dämmung besteht aus Polyisocyanurat.

Beide Dämmstoffe zählen zu den organisch synthetischen Materialien und sind zugleich Hartschaum-Materialien.

Der Industrieverband Polyurethan-Hartschaum empfiehlt PIR für besonders feuerfeste Dämmungen. PUR Dämmung spielt seine Vorteile aus, wenn besonders zähe und elastische Dämmung gefragt ist.

Viele Eigenschaften der beiden Dämmvarianten sind allerdings identisch.

Einsatzgebiete von PUR Schaum

Dämmplatten aus PUR Schaum können wie PIR Dämmung laut DIN 4108-10 für eine vor Witterung geschützte Außendämmung unter Deckung oder Abdichtung genutzt werden. PIR- und PUR Dämmung ist weiterhin geeignet für:

  • die Zwischenspardämmung und Untersparrendämmung,
  • die Innendämmung der Decke oder der Hausbodenplatte von der Innenseite.

Bei der Wanddämmung eignet sich PUR Dämmung beispielsweise für die Außendämmung von Fassaden hinter Verkleidung, Abdichtung oder unter Putz sowie als Material für Kerndämmung und die Innendämmung der Wand. Polyurethan Dämmplatten können daneben für Perimeterdämmung verwendet werden.

Eigenschaften von PUR Dämmung


Wärmeleitfähigkeit: 0,020 - 0,025 W/(m K)
Dichte pro Kubikmeter: 30 Kg/m³
Baustoffklasse: B1 (schwerentflammbar) oder B2 (normalentflammbar)
PUR Dämmung – Preise: 10 € - 19 € pro Quadratmeter (Orientierungswerte)

Vorteile und Nachteile von PUR Dämmung

Die Wärmeleitfähigkeit von Polyurethan Dämmplatten ist sehr gering, was einen guten Dämmstoff auszeichnet. Wer eine Wand dämmen möchte, damit ihr Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) nur bei niedrigen 0,2 liegt, benötigt dafür eine zehn bis 12,5 Zentimeter starke PUR Dämmschicht. Kaum ein anderes Dämmmaterial erzielt bei so geringer Dicke die gleiche Wirkung. Allerdings ist der Energieaufwand bei der PUR-Produktion recht hoch.

Polyurethan Dämmplatten sind nur eine Variante, PUR Schaum zur Dämmung zu nutzen. Die Nutzung als Dämmschaum ist eine Alternative. Nähere Auskünfte hierzu geben Fachbetriebe für Dämmungsarbeiten.

Weiterlesen zum Thema "Schafwolle"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dämmung

Möglichst dünne Dämmung für Altbau-Sanierung gesucht

Ich plane die Totalsanierung eines Altbau-Gebäudes. Wir benötigen eine möglichst dünne Dämmung, die aber dennoch den gesetzl.Bedingungen entspricht. Wäremverbundsystem mit 16-er Platten nicht praktikabel wg. zuviel Auftrag an den Labungen. Welche Lösungen gibt es für uns?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Ja, es gibt andere Dämmungsplatten mit weniger als 20 bzw. 16 cm. Stärke.

Wir können Ihnen z.B. ein EU zugelassenen Dämmstoff anbieten, MB 75 qm, mit einer Dicke von 1 cm. Dieses Material erfüllt alle Werte für eine konventionelle 20 cm Dämmung. Wenn Sie Interesse haben, freue ich mich über Ihren Hinweis. Gerne kann ich Ihnen ein Muster zur Verfügung stellen.

Montage können Sie selber machen oder durch uns erledigen lassen.

Kosten von Reibeputz?

Wie ist es, wenn Reibeputz im Innenbereich angebracht werden soll pro Quadratmeter?
Antwort von ausbau-systeme-coeln GmbH

Die Kosten liegen bei ca. 20,- € je qm zuzügl. der ges. MwSt. in Höhe von 19% und schwanken je nach Körnung bis ca. 24,- €.
Jedoch müssen hier noch Kosten für grundieren und eventuelles Bearbeiten des Untergrunds, Abklebe- und Abdeckarbeiten nach Aufwand hinzugerechnet werden.

Treppenhaus im Winter zu kalt

In unserem Treppenhaus ist es im Winter sehr kalt und im Sommer sehr heiß. Kann es sein, dass die Ursache Glasbausteine in der Außenwand sind? Falls ja, möchte ich gerne die Glasbausteine isolieren lassen. Wie macht man das am besten?
Antwort von Hartkorn Malerwerkstätte&Raumgestaltung

Glasbausteine haben eine sehr geringe Dämmwirkung der Wärmeverlust im Treppenhaus kommt sehr wahrscheinlich daher.
Es ist möglich eine Innendämmung direkt auf die Glasbausteine zu kleben, oder die Aussenseite mit einem Wärmedämmsytem zu dämmen.
Allerdings fehlt dann der Lichteinfall.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen