Was kostet eine Hohlraumdämmung?

Hohlraumdämmung ist natürlich nicht kostenlos. Aber welche Kosten fallen dafür an? Die schlechte Nachricht: Pauschalangaben zu den Kosten einer Hohlraumdämmung lassen eine ziemliche Bandbreite tatsächlicher Kosten zu. Die gute Nachricht: Als Orientierung, was Hohlraumdämmung für Kosten verursacht, eignen sich Pauschalangaben sehr wohl.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DämmungHohlraumdämmungKosten

Kosten einer Hohlraumdämmung: Materialpreise und Handwerkerkosten

Die Gesamtkosten einer Hohlraumdämmung bestehen aus „Kosten für Dämmstoffe“, „Kosten für handwerkliche Arbeiten“ sowie weiteren Kosten (z.B. Anfahrt). Das muss man stets im Hinterkopf haben, damit einen nicht einkalkulierte Kosten nicht überraschen. Die benötigte Menge an Dämmstoffen hängt von der zu dämmenden Fläche ab. Bei der Hohlwanddämmung wird die Größe der Dämmfläche bisweilen in Quadratmeter oder Kubikmeter angegeben. Beides hat Vor- und Nachteile.

Kosten pro Quadratmeter oder Kubikmeter?

Kosten für die Hohlraumdämmung in Quadratmeter anzugeben macht nur bedingt Sinn. Ein mit Dämmstoff zu füllender Hohlraum ist immer dreidimensional und somit auch auch von drei Werten abhängig: Länge, Breite und Höhe des Hohlraums. Dem wird die Quadratmeter-Angabe beispielsweise bei einer Hohlwanddämmung nicht gerecht, da die Breite des Hohlraums zwischen den beiden Wandschalen unberücksichtigt bleibt.

Allerdings wissen Hausbesitzer oftmals nicht, wie viele Kubikmeter der Dämmbereich bei einer Hohlwanddämmung umfasst, während sich die Quadratmeter-Größe der Wand einfach bestimmt lässt. „Kosten pro Kubikmeter“ ist daher der genauere, aber bisweilen von Laien schlechter einzuschätzende Wert.

Kostenfaktor „Dämmstoff“

Berücksichtigen muss man bei der Kostenkalkulation für eine Hohlraumdämmung die unterschiedlichen Preise für Einblasdämmstoffe wie Schaum, Perlite oder Flocken. Einen Überblick gibt eine Großgrafik des IpeG-Instituts (Stand: Februar 2013), die man auf der Seite „Energiewelt.de“ des Energieversorgers RWE findet. In der Grafik sind die Dämmstoffkosten pro Kubikmeter angegeben.

Bei einer Hohlraumdämmung mit Schaum aus Polyurethan erreichen die Dämmstoffkosten beispielsweise laut Grafik 80 €/m³. Damit liegt der Schaum etwa in mittlerer Preisklasse. Teurer ist etwa Schaum vom Typ Keramikschaum. Er schlägt mit 750 bis 3000 €/m³ zu Buche. Vergleichsweise günstig sind dagegen unter anderem Zellulose und Glaswolle für die Hohlraumdämmung.

Dämmstoff-Kosten sind nicht alles

Ob nun Schaum, Mineralien oder andere Einblasdämmstoffe: Wie erwähnt, sind die Kosten für die Einblasdämmstoffe nicht die Gesamtkosten der Hohlraumdämmung. Zusätzlich muss man die Arbeitskosten einkalkulieren. Ein Preisbeispiel für die Gesamtkosten: Ein Dämmungsbetrieb gibt unter 1aeinblasdaemmung.de Kosten für die Hohlwanddämmung einer 120 m² großen Wand mit einer sieben Zentimeter großen Hohlschicht einen Endpreis von 2.550€ inklusive Mehrwertsteuer an.

Hohlraumdämmung: Nicht am falschen Ende sparen!

Natürlich sollte man die Kosten einer Hohlraumdämmung gering halten, aber nicht auf Kosten der Qualität. Es muss gewährleistet sein, dass die Hohlraumdämmung fachgerecht ausgeführt wird und keine nachträglichen Probleme auftreten. Dann amortisiert sich die Maßnahme oft in wenigen Jahren, sodass die Einsparungen bei den Heizkosten die Anfangsinvestitionen übersteigen.

Was eine Hohlwanddämmung in Ihrem individuellen Fall kostet können Sie über unseren kostenfreien Angebotsservice in Erfahrung bringen. Via Onlineformular können Sie direkt das Handwerk bei Ihnen vor Ort kontaktieren für ein unverbindliches Angebot.

Weiterlesen zum Thema "Firmen finden"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dämmung

Möglichst dünne Dämmung für Altbau-Sanierung gesucht

Ich plane die Totalsanierung eines Altbau-Gebäudes. Wir benötigen eine möglichst dünne Dämmung, die aber dennoch den gesetzl.Bedingungen entspricht. Wäremverbundsystem mit 16-er Platten nicht praktikabel wg. zuviel Auftrag an den Labungen. Welche Lösungen gibt es für uns?
Antwort von energie-konzept24 GbR

Ja, es gibt andere Dämmungsplatten mit weniger als 20 bzw. 16 cm. Stärke.

Wir können Ihnen z.B. ein EU zugelassenen Dämmstoff anbieten, MB 75 qm, mit einer Dicke von 1 cm. Dieses Material erfüllt alle Werte für eine konventionelle 20 cm Dämmung. Wenn Sie Interesse haben, freue ich mich über Ihren Hinweis. Gerne kann ich Ihnen ein Muster zur Verfügung stellen.

Montage können Sie selber machen oder durch uns erledigen lassen.

Kosten von Reibeputz?

Wie ist es, wenn Reibeputz im Innenbereich angebracht werden soll pro Quadratmeter?
Antwort von ausbau-systeme-coeln GmbH

Die Kosten liegen bei ca. 20,- € je qm zuzügl. der ges. MwSt. in Höhe von 19% und schwanken je nach Körnung bis ca. 24,- €.
Jedoch müssen hier noch Kosten für grundieren und eventuelles Bearbeiten des Untergrunds, Abklebe- und Abdeckarbeiten nach Aufwand hinzugerechnet werden.

Treppenhaus im Winter zu kalt

In unserem Treppenhaus ist es im Winter sehr kalt und im Sommer sehr heiß. Kann es sein, dass die Ursache Glasbausteine in der Außenwand sind? Falls ja, möchte ich gerne die Glasbausteine isolieren lassen. Wie macht man das am besten?
Antwort von Hartkorn Malerwerkstätte&Raumgestaltung

Glasbausteine haben eine sehr geringe Dämmwirkung der Wärmeverlust im Treppenhaus kommt sehr wahrscheinlich daher.
Es ist möglich eine Innendämmung direkt auf die Glasbausteine zu kleben, oder die Aussenseite mit einem Wärmedämmsytem zu dämmen.
Allerdings fehlt dann der Lichteinfall.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen