Dämmmaterial für Wärmedämmung

Die Auswahl an Dämmmaterial ist schier endlos. Aus den unterschiedlichsten Dämmstoffen mineralischer, synthetischer oder pflanzlicher / tierischer Herkunft fertigen ein Dutzend Hersteller Matten, Platten, Schüttgut und Schäume für die Wärmedämmung von Wohngebäuden. Doch welches nehmen? Welche Stoffe in welcher Form eigenen sich für welche Dämmungsmaßnahme? Wir klären auf, in unserer dreiteiligen Übersicht zu Dämmaterialien, Dämmstoffen und Herstellern von Dämmmaterial.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Dämmmaterial für Wärmedämmung: Formate, Stoffe und Hersteller

Dämmmatten und Dämmplatten können aus ganz unterschiedlichen Stoffen gefertigt
werden, je nach gewünschter Materialeigenschaft. | © Ingo Bartussek - Fotolia.com

Beginnen wollen wir unsere Übersicht zu Dämmmaterial mit der stofflichen Form, bevor wir einen genaueren Blick auf die stoffliche Zusammensetzung werfen. Dämmmaterial wird von der Industrie in ganz unterschiedlichen Formen gefertigt, damit es an den verschiedenen Orten im Haus perfekt verbaut werden kann. Grundsätzlich gibt es Dämmmaterial als feste Platten, flexible Matten, als loses Schüttgut, in einblasfähiger Flocken- oder Granulatform, als abdichtender Schaum und sogar in lichtdurchlässiger Form für die Dämmung von Gebäudefassaden.

Im Fokus: Einblasdämmung

Loses Dämmmaterial, welches in Hohlräume im Haus eingeblasen wird, wird aufgrund seiner schnellen, einfachen und sauberen Verarbeitung besonders häufig verwendet. Wände, Decken und Fußböden lassen sich auf diese Weise auch nachträglich wärme- und schallisolieren ohne den Innenausbau oder die Fassade zu verändern.

Aus diesen Dämmstoffen besteht das Dämmmaterial

Dämmstoffe lassen sich in drei Kategorien einteilen: mineralisch, synthetisch und pflanzlich / tierisch. Je nach Materialzusammensetzung haben diese Dämmstoffe unterschiedliche wärmedämmende Eigenschaften. Die Qualität lässt sich anhand einer Reihe von Kennzahlen ablesen: der Wärmeleitfähigkeit, der Schallschutzeigenschaft, dem Grad der möglichen Verformung, der Zugfähigkeit, Druckbelastbarkeit sowie dem Grad der Wasseraufnahme des späteren Dämmmaterial.

Mineralische Dämmstoffe

Synthetische Dämmstoffe

Pflanzliche / tierische Dämmstoffe

Dämmplatten sind z.B. in folgenden Ausführungen zu bekommen (mit dann jeweils unterschiedlichen Materialeigenschaften) als:

Hersteller von Dämmmaterial

Die nachfolgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, soll jedoch einen Eindruck geben, wie sich Hersteller im Markt für Dämmmaterial aufstellen. Einige als Vollsortimenter, andere mit Spezailisierung auf bestimmte Dämmstoffe und Materialien.

  • Austrotherm
  • Bauder
  • Dow
  • Ecotherm
  • Gutex
  • Knauf
  • Rockwool
  • Schwenk
  • Steico
  • Ursa

Welches Dämmmaterial aus welchem Dämmstoff am besten zum Einsatz kommen sollte bei Ihrem Bauvorhaben sollte einen Dämmungsspezialist im Rahmen einer fachkundigen Beratung ermitteln. Welches Einsparpotenzial die verschiedenen Dämmungsarbeiten bieten, können Sie vorab auch mit unserem Dämmungsrechner herausfinden.

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dämmmaterial

Brandfestes, dünnes Dämmmaterial gesucht

Es geht um ein Einfamilienhaus, Baujahr 1965. Eine Satteldachkonstruktion bestehend aus Holzbalken (30cm x 10 cm), aufgenagelter Bretterschalung, die aus architektonischen Gründen von innen sichtbar bleiben sollen, darauf Lattung mit Konterlattung, Plastikfolie (Windschutz) und dazwischen Mineralwolle von 3 cm Stärke als Dämmung. Dazu eine Dachhaut aus kleinteiligen Eternitplatten. Die Dachhaut und die Dämmung müssen erneuert werden. Gibt es moderne und brandfeste Dämmmaterialien von nur 3 cm Stärke, sodass die Holzbalken nicht aufgesattelt werden müssen?
Antwort von Bauhofer Dachtechnik GmbH

Die Dämmung muss auf jeden Fall feuerfest sein und da kommt nur Rockwool in Frage.

Deshalb stimme ich der Antwort von Herr Pluta voll und ganz zu!

Nachträgliche Dämmung von Hohlraum zwischen Innenwaldfläche und Vorsatzschale möglich?

Folgende Situation: Zwischen Innenwandfläche und Vorsatzschale (gefüllt mit Dämmung, Holzweichfaser) befinden sich ca. 1-2 cm Luft. Kann man diesen Hohlraum nachträglich noch mit einem Dämmmaterial befüllen?
Antwort von eiwa Lehm GmbH

Einen guten Tag,

Ist das eine Innendämmung an der Außenwand?
Wenn ja darf kein Hinterlüftung der Innendämmung der Außenwand vorhanden sein.
Es gibt das Produkt, SeNe Silikat Mineral mit dem Arbeite ich schon seit Jahren
Das ist ein Schüttgut, das als Dämmstoffschüttung und als Hohlraumfüllung eingesetzt wird. Der Lambda ist 0,050 und ist dafür geeignet. Dieses Produkt ist auch Feuchteregulierend und hat noch mehrere hervorragende Eigenschaften. Fa. eiwa Lehm hat es im Programm.

Beste Grüße
Waldemar Eider

Zwischensparrendämmung: richtiges Dämmmaterial gesucht

Zwischensparrendämmung von Außen bei einer Sparrenhöhe von 16 cm: Gibt es Dämmmaterial max. 16 cm mit welchem der U wert 0,24 W / m2 K erreicht wird , ohne eine Aufsparrendämmung?
Antwort von Bedachung Gemünd

Steinwolle hoher Dämmert und guter Schallschutz.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen