Wann ein neues Fenster sinnvoll ist

Wenn Feuchtigkeit und Zugluft durch alte Fenster in den Wohnraum eindringen, kann es Zeit für ein neues Fenster werden. Ein modernes neues Fenster hält Feuchtigkeit und Lärm ab, minimiert Wärmeverluste im Winter und sorgt dafür, dass sich ein Gebäude im Sommer nicht zu stark aufheizt. Neue Fenster können aber auch den Lichteinfall verbessern und schützen mit entsprechender Ausrüstung besser vor Einbruch.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FensterRatgeberneues Fenster

Ein neues Fenster reduziert Heizkosten und schützt vor Lärm

Da viele neue Fenster praktisch luftdicht sind, gibt es
nachrüstbare Lüftungssysteme, die zu jedem Fenster passen,
wie hier das Schüco VentoTherm System
Bild: Schüco International KG
Fenster sorgen dafür, dass eine wohnliche Atmosphäre im Haus entsteht: gute Fenster lassen Tageslicht hinein und regulieren die Wärme. Intakte Fenster sind deswegen im Interesse jedes Hausbesitzers. Die Ent­scheidung, neue Fenster einzusetzen, wird meist dann gefällt, wenn Feuchtigkeit und Zugluft das Wohngefühl beeinträchtigen und auch die Heizkosten steigen. Niederge­schlagenes Tauwasser und Schimmelbildung können weitere Anzeichen sein, über ein neues Fenster nachzudenken.

Ältere Fenster erfüllen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung oft nur unzu­reichend. Wer im Zuge einer Sanierung den Energieverbrauch senken möchte, wird deswegen den Fensteraustausch immer in Betracht ziehen und ein neues Fenster wählen. Abhängig von Fenstertypen und gewählten Fensterelementen verschwenden neue Fenster nur noch die Hälfte an Energie im Vergleich zu alten Fenstern.

Ein neues Fenster verändert die Luftzirkulation im Gebäude: auf gute Lüftung achten!

Wenn ein neues Fenster bei einer bestehenden, meist unzureichenden Wärmedämmung eingesetzt werden soll, können Probleme auftreten. Die Luftzirkulation ist nicht mehr wie vorher gegeben und eventuell schlägt sich feuchte Luft in der Umgebung der neuen Fenster nieder. Ein neues Fenster in Zusammenhang mit einer modernisierten Gebäudedämmung benötigt ebenfalls ein Umdenken in der bisherigen Lüftung: ein neues Fenster mit effizienter Wärmedämmung dichtet das Gebäude so gut ab, dass effizienteres Stoßlüften notwendig wird.

Unabhängig von neuen Fenstern und dem Dämmen und Sanieren geben Fenster Ratgeber immer zu bedenken: effizientes Lüften zur Vermeidung von Schimmelpilzen in den Wohnräumen ist auf jeden Fall sinnvoll und sorgt für ein angenehmeres und gesünderes Raumklima, ob neue Fenster verbaut wurden oder nicht.

Ein neues Fenster senkt nicht nur Heizkosten

Neben dem der Kostenreduzierung sprechen noch weitere Gründe dafür, ein neues Fenster einzusetzen. Im Vergleich zu jahrzehntealten Holzfenstern sind moderne Holz- oder Kunststofffenster robuster und besser geeignet, um Einbrecher abzuhalten. Ein neues Fenster kann man auch einmal größer ausfallen lassen und so mehr Tageslicht in den Raum lassen.

Aber auch andere Gesichtspunkte können für ein neues Fenster sprechen: moderne, neue Fenster bieten weitaus besseren Schallschutz. Gerade an viel befahrenen Straßen verbesser ein neues Fenster mit guter Isolierverglasung das Wohlbefinden beträchtlich.

Für ein neues Fenster sollten Sie örtliche Fensterbauer Fachbetriebe finden. Sie beraten gern und ausführlich, welches neue Fenster am Besten für ihr Vorhaben geeignet ist.

Weiterlesen zum Thema "Fenster kaufen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Neues Fenster

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes. Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns?
Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca. 0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Starke Kondenswasserbildung nach Erneuerung der Fenster: Was kann ich tun?

Ich habe in ein 1955 gebautes Haus in der unteren Wohnung im letzten Jahr neue Fenster mit einer zweifach Verglasung einbauen lassen. Seitdem beschlagen die Fenster im unteren Bereich an Tagen mit einer Außentemperatur von < 2° C. Diese Erscheinung tritt morgens auf, wenn die Heizung erst noch die 21° C Raumtemperatur erreichen muß. Die Außenwände sind zweischalig mit einer Luftschicht von 6 cm und nicht isoliert. Man hat mit seinerzeit empfohlen keine dreifach Verglasung zu nehmen, da dann das Problem der Kondenswasserbildung auftritt. Jetzt habe ich es aber schon bei einer zweifach Verglasung. Was kann ich tun? Bin ich falsch beraten worden?
Antwort von tj-Dämmtechnik Fachbetrieb für Einblasdämmung & Energieberatung

Hallo,
es hätte im Vorfeld des Fensteraustausches ein lüftungstechnischer Nachweis nach DIN1946 erstellt werden müssen. In Ihrem Fall denke ich, dass der Austausch nicht ohne lüftungstechnische Maßnahmen hätte erfolgen sollen (Fensterfalzlüfter o. ä.). Das Kondensat weißt auf eine zu geringe Lüftung hin, die entweder durch Sie oder technische Maßnahmen erhöht werden sollte. Jedoch ist eine "Ferndiagnose" schwierig, die Ursachen sind i. d. R. vielschichtig.
Bei Fragen, einfach Kontakt aufnehmen!

Beste Grüße, Tim Johanning



tj-DÄMMTECHNIK
Zertifizierter Fachbetrieb für Einblasdämmung & Energieberatung

Kerkenbrock 46
33824 Werther

Tim Johanning
Bauingenieur & Gebäudeenergieberater

Mail. info@tj-daemmtechnik.de
www.tj-daemmtechnik.de

Feuchtigkeit zwischen Doppelverglasung: Reparatur oder Neukauf?

Zwischen der Doppelverglasung meiner Fenster befindet sich Feuchtigkeit. Lohnt sich eine Reparatur oder benötige ich neue Fenster?
Antwort von Busch Bauelemente

Guten Tag,

Feuchtigkeit im Scheibenzwischenraum bedeutet immer das die Scheibe undicht ist.
Wenn das Fenster ein Alter zwischen 25-35 Jahren hat ist ein komplett neues Fenster
die beste Alternative da sich in dem Alter kein Scheibentausch mehr lohnt. ( Fass ohne Boden )

Mit freundlichen Grüßen
Bauelemente Busch aus Duisburg

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen