Holzfenster: das Material und seine Eigenschaften

23. September 2020
Holzfenster werden bereits seit Jahrhunderten verwendet, doch daraus sollte man nicht schließen, dass Fenster aus Holz veraltet sind. Holz ist nicht nur ein nach­wachsender und leicht zu entsorgender Rohstoff: Holzfenster besitzen viele Eigen­schaften, die besonders im modernen energiesparenden Bau und für ein angenehmes Wohnklima von großer Bedeutung sind.
Dieser Artikel wurde erstellt von:
Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de
Jetzt Fachbetriebe für Fenster finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Holzfenster sind umweltschonend und sparen Energie

Mit guter Mehrfachverglasung sind Holzfenster
ausgezeichnet für Passivhäuser geeignet, Bild: Bundesverband ProHolzfenster e.V.

Vorteile und Nachteile von Holzfenstern

Fenster aus Holz erleben eine Renaissance, was Einsatz und Verarbeitung im Baugewerbe angeht. Die besonderen Eigen­schaften von Holz machen sich vor allem im Wohnklima bemerkbar: Holz nimmt als natürlicher Baustoff Feuchtigkeit auf und gibt sie auch gut wieder ab. Als atmendes Material schafft Holz damit eine natürliche Luftzirkulation, ohne zu Wärmeverlusten zu führen.

Vorteile und Nachteile von Holzfenstern
+ -
Gute Wärmedämmung / U-Werte

Preislich im Mittelfeld, günstiger als Aluminiumfenster Teurer und schwerer als Kunststofffenster
Einfach zu reparieren
Aufwendiger in der Pflege (UV-Schutz / Lasuren)
Regulieren die Raumfeuchte ("atmen") Empfindlicher gegenüber Witterung
Meist besserer Schallschutz als Kunststofffenster
Meist widerstandsfähiger als Kunststofffenster
Langlebig
Natürlicher und nachwachsender Rohstoff
Relevant für Fensterbau im Denkmalschutz

Im Vergleich zu anderen Fenstern ist das Holzfenster aus einem umweltfreundlichen und nachwachsenden Rohstoff: in Deutschland wird nur soviel Holz für Fenster geschlagen, wie neu aufgeforstet werden kann. Es werden bevorzugt bewährte Holzarten für wie Lärche, Fichte, Eiche, Kiefer oder Pinie Holzfenster verwendet. Beim Kauf von einem Holzfenster sollte man aber darauf achten, dass das Holz auch tatsächlich aus nachhaltiger Bewirtschaftung stammt. Insbesondere bei Tropenhölzern ist eine gesunde Skepsis angebracht. Alte Fenster können, anders als anderes Fenster Material, CO2-neutral entsorgt werden, denn Holzfenster geben nur so viel CO2 ab, wie das Material bei seinem Wachstum aufgenommen hat.

Holzfenster Preise und Materialvergleich

Aktuelle Dreifachverglasung 608 Euro
Mit Zweifachverglasung 520 Euro

Die Preise für aktuelle Holzfenster liegen derzeit bei 608 Euro für ein Fenster mit Dreifach-Wärmedämmglas mit einem U-Wert von 0,95 W/(m2K) und g=60% und Maße von 1,3*1,3 Metern. Rechnen Sie im Alltag allerdings mit höheren Preisen als den hier angegebenen Richtwerten. Hier finden Sie einen Preisvergleich mit anderen Fenstern und Rahmenmaterialien.

Um letztlich eine Kosteneinsparung zu erreichen, werden neue Fenster häufig in Kombination mit einer kompletten Gebäudesanierung in Angriff genommen. Hier sollte man nicht nur auf die konkreten Preise achten, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis genau unter die Lupe nehmen. Die Preise vom Holzfenster orientieren sich vor allem an der Qualität der Verglasung. Beim Fenster Vergleich sollte man sich beim Abwägen der Preise immer an vergleichbarer Wärmeverglasung orientieren.

Die Preise für Holzfenster liegen durchschnittlich bei 500 - 600 Euro pro Quadratmeter. Zu beachten sind dabei eventuelle Sonderanfertigungen mit Spezialmaßen und die Materialauswahl, also beispielsweise die Holzart, für das Holz Fenster. Denn je nach Materialkombination wird das Holzfenster teuer oder günstiger. Dazu kommt in der individuellen Analyse der Preise auch die Langlebigkeit des Materials und die unterschiedlichen Wärmedämmeigenschaften.

Moderne Holzfenster sorgen für einen geringen Wärmebedarf

Der U-Wert für das gesamte Fenster Uw ergibt sich aus dem U-Wert für den Rahmen Uf und der Verglasung Ug (und weiteren Faktoren wie der Fensterfläche, der Rahmenfläche und dem Umfang der Innenkante des Rahmenprofils). Nach der aktuell gültigen Energieeinsparverordnung EnEV darf ein Fenster insgesamt den Wert von 1,3 W/m2K nicht überschreiten.

U-Werte Holz (Rahmen Uf) im Durchschnitt
Durchschnitt Hartholz (70mm dick): 1,8 W/m2K
Durchschnitt Weichholz (70mm dich): 1,4 W/m2K
Durchschnitt Holz mit Dämmkern: 1,1 - 0,8 W/m2K

Die U-Werte für den Fensterrahmen ergeben sich aus der Art des Holzes zum einen und der Dicke des Rahmens zum anderen. So hat ein durchschnittlicher 70 Millimeter dicker Holzrahmen aus Hartholz einen Uf-Wert von 1,8, während Weichholz derselben Stärke einen Uf-Wert von 1,4 aufweist.

Tanne, Fichte und Kiefer haben beispielsweise einen vergleichsweise guten (also niedrigen) U-Wert, während Lärche, Eiche oder Meranti eher ein wenig schlechter abschneiden.

Dazu kommt: kleinere Fenster haben durch den größeren Rahmenanteil an der Fenstergröße generell leicht schlechtere Gesamt U-Werte. Deswegen ist hier sehr genau auf den individuellen Einzelfall zu achten.

U-Werte für Verglasungen (Ug)
Einfachverglasung: 2,8 - 5,8 W/m2K
Zweifachverglasung: 1,1 - 1,4 W/m2K
Dreifachverglasung: ≤ 0,8 W/m2K

Holzfenster eignen sich sehr gut für eine energiesparende Bauweise. Der U-Wert liegt je nach Isolierverglasung zwischen Uw= 0,7 bis 5,8 W/m2K, abhängig von Baujahr und Technik. Holzfenster erreichen diese im Falle eines modernen Fenster auch für die Passivhausbauweise geeigneten U-Werte durch die spezifischen Materialeigenschaften von Holz. Holzfenster sind grundsätzlich massiv, was sich ebenfalls positiv auf die Energieeinsparung auswirkt. Einige Kunststofffenster verfügen im Rahmen über einen Kern aus Holzspänen, um ebenfalls einen besseren U-Wert zu erreichen. Durch die massive Bauweise haben die Holzfenster ausreichend Masse, um Wärmeverluste zu unterbinden.

Als Preis für die sehr gute Wärmedämmung und das ökologische Baumaterial benötigen Holzfenster gute Pflege. Neben normalen, milden Reinigungsmittel können Holzfenster mit einer speziellen Pflege­milch vor Winterungseinflüssen geschützt werden. Spätestens alle 4 bis 5 Jahre ist aber ein neuer Anstrich notwendig.

Welches Holz und welche Isolierverglasung ihrer Holzfenster für ihr Vorhaben am Besten geeignet sind, erläutern auch Fensterbauer Fachbetriebe gern im persönlichen Gespräch.

Nächste Seite

Erfahrungen & Fragen zum Thema Holzfenster

Holzfenster oder Kunststofffenster?

Ich habe ein 40 Jahre altes Haus instand zu setzen. Es sind Fenster mit Holzrahmen vorhanden. Sind Kunststoff Fenster besser oder sollte ich lieber bei Holz bleiben?
Antwort von HaGa Haus und Garten Dienstleistungen

Holzfenster haben eine größere Luft Diffusion da diese sich ausdehnen und zusammen ziehen, je nach Wetterlage und Jahreszeit was Kunststoff Fenster nicht machen. Diese sind natürlich dichter als Holz Fenster und von der Wartung nicht so aufwendig wie Holz Fenster.

Holz Fenster müssen mindestens jährlich kontrolliert und mindestens alle 5 Jahre lasiert oder gestrichen werden.

Bei Kunststoff Fenstern ist vor allem auf die Qualität zu achten. Gute Kunststoff Fenster haben Ihren Preis aber dafür die entsprechende lange Lebens Erwartung.
Ich persönlich kann beide Ausführungen empfehlen.

Ich hoffe Ihnen ein wenig geholfen zu haben. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne
zur Verfügung.

HaGa Haus und Garten Dienstleistungen.

Warum beharrt Denkmalschutz auf Holzfenster?

Es ist hinreichend bekannt,dass Kunststofffenster ( die neue Generation ) dauerhaft und entschieden weniger pflegeaufwendig sind als jede Art von Holzfenster. Warum beharrt der Denkmalschutz immer noch auf Holzfenstern - zumindest bei den Fassadenfenstern- auf Holzfenstern, die zu dem noch entschieden teurer sind?
Antwort eines Haus&Co Experten

Das Ziel des Denkmalschutzes bzw. der zuständigen Ämter besteht darin, dass als Denkmale klassifizierte Objekte dauerhaft erhalten bleiben und dabei nicht verfälscht, beschädigt sowie nicht beinträchtigt oder zerstört werden. Die Frage, ob Kunststofffenster da weniger pflegeaufwendig sind, spielt bei dieser Aufgabenstellung und der Auslegung dieser Ziele in der Praxis leider keine Rolle. Es zählt alleine, dass der historische Charakter erhalten bleibt. Wenn daher bisher Holzfenster vorhanden waren, dann müssen auch zukünftig Holzfenster vorhanden sein, die dem historischen Charakter entsprechen.

Wie teuer wäre ein Fensteraustausch in diesem Haus?

Ich plane eine Immobile (Baujahr 1927) zu kaufen, die Energieeffizienz liegt allerdings bei H. Ich denke, dass ich unter anderem alle Fenster erneuern müsste. Können Sie mir sagen, wie teuer in etwa ein Fensteraustausch ist? Soweit ich das auf den Fotos sehen kann, handelt es sich um Holzfenster. Was wäre da zu empfehlen, damit die Energieeffizienz günstiger ausfällt? Um besser finanziell zu kalkulieren, bräuchte ich eine Richtschnur. Vielen Dank für Ihre Mühen
Antwort von Lutzke Gmbh

Wenn sich Ihre Anfrage auf Dachfenster bezieht, kann ich Ihnen eine ca. Antwort geben. Dachfenster gibt es zb von VELUX als Energie plus Fenster. Hier richtet sich der
Preis jedoch noch Größe der Fenster. Als Beispiel würde eine FENSTER von ca 1,14 x 1,40 m etwa 1100 Euro kosten, das allerdings zzgl Einbau. Für eine genau Kalkulation müsste das Haus besichtigt und Fenster ausgemessen werden.

Kindersicherung für Holzfenster

Ich brauche Kindersicherung für die Fenster, aber meine Fenster sind aus Holz. Was kann ich machen lassen, was passt genau?
Antwort von Gebäudeenergieberatung Timo Hein

abschließbarer Fenstergriff oder Fensterzusatzschloss montieren.

Holzfenster, Metallfenster oder Kunststofffenster?

Welchen Typ Fenster enpfehlen Sie für Fassadenfenster bei einer Wohnung? Holz/Metall, Metall oder Kunststoff? Was sind die Vor- und Nachteile dieser Materialien?
Antwort von Ingenieurbüro Winkler

Alles eine Frage des Budgets. Kunststofffenster sind vom Preis-/Leistungsverhältnis sehr gut. Allerdings gibt es bei allen Materialien Qualitätsunterschiede. Bei Kunststofffenstern z.B. die Anzahl der Kammern, die Anzahl und Ausbildung der Dichtungen, die Scheibe (Dreifachverglasung, Gasfüllung), Rahmeneinstand, Beschläge (!) und nicht zu vergessen der fachgerechte, luftdichte Einbau. Die KfW fördert hochwertige Fenster (10%), ein Sachverständiger berät und begleitet das Vorhaben.

Eigene Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort

?
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen
Ihre Frage an die Experten

Sie stellen Ihre Frage

Haus&Co richtet diese an Experten

Sie erhalten schnell und kostenlos Antwort