Anmeldung Fachbetriebe
Angebote für Fenster einholen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Dach-, Dämm- & Fensterarbeiten
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
19 Anfragen heute
4.4 von 5 (4396 Bewertungen)

Fenster kaufen leicht gemacht

Die Fenster eines Hauses übernehmen eine wichtige und oft unterschätzte Rolle: sie lassen nicht nur Licht in das Innere des Gebäudes und schützen vor eindringender Feuchtigkeit, Witterung und Lärm, sondern sorgen auch dafür, dass die häusliche Wärme nicht das Haus verlässt und senken so die Heizkosten deutlich. In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst, wenn Sie neue Fenster kaufen möchten. Zusätzlich können Sie am Ende des Textes kostenlos Kontakt zu Fachbetrieben aus Ihrer Region aufnehmen.
Jetzt Fachbetriebe für Fenster finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Fenster kaufen - der Kurzleitfaden für den Fenstertausch

Fenster kaufen© iStockphoto.com / cjp Einer der wichtigsten Aspekte beim Fensterkauf ist ein ausreichender Wärmeschutz. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) gibt in diesem Fall Mindestwerte vor, die Sie einhalten müssen, wenn Sie neue Fenster kaufen und mehr als zehn Prozent der Fensterfläche modernisieren. Handelt es sich zum Beispiel nur um ein einzelnes Fenster, haben Sie freie Wahl, das neue Fenster sollte aber mindestens denselben Wärmeschutz wie das alte Fenster aufweisen.

Wie gut ein Fenster vor Energieverlusten schützt, gibt der sogenannte U-Wert - oder etwas sperriger: der Wärmedurchgangskoeffizient - an. Je niedriger er ist, desto besser für die Heizung. Die EnEV legt einen U-Wert von 1,3 oder besser fest, wenn Sie neue Fenster kaufen. Falls Sie Dachflächenfenster kaufen, liegt dieser Wert bei 1,4. Wenn Sie nur die Verglasung tauschen, liegt der maximale U-Wert bei 1,1. Aktuelle Fenster mit doppeltem Wärmeschutzglas oder Fenster mit Dreifachverglasung erreichen diese Werte meist oder übertreffen sie im letzten Fall deutlich.

Beachten Sie auch das Rahmenmaterial, wenn Sie neue Fenster kaufen

Ebenso wichtig ist das Material des Fensterrahmens, wenn Sie Fenster kaufen. Es bestimmt nicht nur mit über den U-Wert, sondern hat großen Einfluss auf die anderen Eigenschaften des Fensters. Zur Wahl stehen generell Holzfenster, Kunststofffenster, Aluminiumfenster oder Kombinationen wie das Holz-Alu-Fenster. Die Eigenschaften der verschiedenen Materialien haben wir in unserem Text zum Fenstervergleich einmal tabellarisch miteinander verglichen. Kurz gefasst:

  • Holzfenster sind etwas teurer als der Durchschnitt und benötigen mehr Pflege als andere Fenster, bieten aber gute Wärmeschutzeigenschaften und ein natürliches Baumaterial.
  • Aluminiumfenster sind etwas schlechter in Sachen Wärmeschutz und auch nicht sehr günstig, sind aber sehr witterungsresistent und pflegeleicht.
  • Kunststofffenster sind der Alleskönner unter den Fenstern. Sie erreichen guten Wärmeschutz bei mittelmäßigem Pflegeaufwand und niedrigen Preisen.

Neue Fenster verändern den Luftwechsel in einem Gebäude

Beachten Sie bitte, wenn Sie neue Fenster kaufen und alte Fenster ausbauen - und besonders, wenn der Tausch mehr als ein Drittel der Fensterfläche erfasst - dass sich so der Luftwechsel im Haus deutlich ändern wird! In diesem Fall sollten Sie von einem Fachmann ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 durchführen lassen. Daraufhin wird getestet, ob mit den neuen Fenstern immer noch ein ausreichender Luftwechsel gewährleistet ist. Andernfalls kann es zu Schimmelbildung kommen! Manchmal reicht das natürliche, "freie Lüften" noch aus, aber in manchen Fällen sollte dann auf Fensterlüfter oder eine Wohnraumlüftung zurückgegriffen werden. Der Fachmann wird Ihnen aber generell dasKonzept mit dem geringsten Aufwand empfehlen.

Weitere Tipps rund um den Fenstertausch und regionale Fachbetriebe

Wenn es an den Einbau der neuen Fenster geht, sollten Sie ein Auge darauf haben, ob die Montage auch nach den anerkannten Regeln der Technik erfolgt (manchmal ist auch von der "RAL Montage" die Rede), damit Sie auch wirklich lange Freude an den neuen Fenster haben.

Diese und weitere Infos finden Sie zusätzlich kostenlos in unserer Fenster Checkliste, die Sie in vier Schritten unterstützt, wenn Sie neue Fenster kaufen. Diese können Sie sich auch bequem als PDF herunterladen. Lassen Sie sich vor dem Kauf am besten immer mehrere Angebote verschiedener Fachleute erstellen. Unsere kostenlose Fachbetriebssuche hilft Ihnen dabei.

Hier finden Sie mit wenigen Klicks Fachbetriebe für Fensterbau aus Ihrer Region.

Wir finden die besten Fenster
  • Über 6.000 geprüfte Dämmungsbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de