Welches Fenster passt zu meinem Haus?

Bauherren, Hausbesitzer und Hauskäufer stehen immer wieder vor der Frage, welche Fensterarten sie für ihr Projekt installieren. Fenster müssen individuellen Wünschen gerecht werden, den baurechtlichen Vorgaben entsprechen, Bedienkomfort bieten und nicht zuletzt den Stil des Hauses perfekt unterstreichen. Bei den vielen verschiedenen Fensterarten stehen für jeden Wunsch Fenster zur Verfügung.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FensterFenstertypenFensterarten

Fensterarten im Überblick

Fenster werden in verschiedenen Rahmenmaterialien angeboten. Ob man sich für Holz, Kunststoff, Metall oder Kombi- Verbindungen entscheidet hängt vom jeweiligen Fenster und den individuellen Ansprüchen ab. Ob einflügelig, mehrflügelig oder mit verschiedenen Anschlägen ist dabei dem individuellen Wunsch und den persönlichen Ansprüchen an ein Fenster überlassen.

Bildquelle: VELUX Deutschland GmbH

Traditionelle Fensterarten wie Sprossenfenster oder dänische Fenster werden heutzutage nicht mehr nur aus einfachen Holzrahmen gefertigt: sie sind in hochwertigen Holzvarianten oder mit Rahmen aus einer Holz- Aluminiumverbindung sowie aus Kunststoff erhältlich. Die Materialauswahl hängt stark vom Baustil des Gebäudes ab: während Holzfenster oder Fenster in Holzoptik eher zum rustikalen Landhaus passen, eignen sich Materialien wie Metall oder Kunststoff vielmehr für moderne Häuser.

Verspielte Extras wie Erker oder Gauben verleihen einem Haus einen eigenen Charme. Gaubenfenster und Erkerfenster können jedoch nicht nur traditionell, sondern auch modern, minimalistisch, unter energetisch wichtigen Gesichtspunkten verbaut werden. Auch klassische Kastenfenster erleben durch moderne Isolierverglasung und Materialien ein Comeback.

Einsatzgebiete verschiedener Fensterarten

Fensterarten wie Schwingfenster, Lamellenfenster oder bodentiefe Fenster mit ihrer großzügigen Glasfläche stammen aus neuen Verarbeitungstechniken seit der Industrialisierung und erfreuen sich im privaten Hausbau immer größerer Beliebtheit. Durch ihre individuellen Eigenschaften wie einfacher Bedienkomfort, optimale Belüftung der Räumlichkeiten oder hohe Lichtausbeute und dadurch energetisch unterstützende Wirkung lassen sich diese Fensterarten auch in moderne Bauformen wie dem Niedrigenergiehaus oder dem Passivhaus perfekt integrieren.

Fensterarten wie Panoramafenster und Schiebefenster, die aus großrahmigen Glasflächen bestehen, ebenso wie die bodentiefen Fenster müssen bestimmte Sicherheitsauflagen erfüllen um installiert zu werden, dazu gehört dass diese Fenster bei Einbau in obere Etagen mit einer Absturzsicherung versehen werden müssen und in den unteren Etagen besonders auf die Einbruchsicherung geachtet werden muss.

Tipps rund um den Fensterkauf und Fachbetriebe finden

Unsere Fenstercheckliste kann Ihnen bei der Erstplanung neuer Fenster helfen: in vier Schritten behandeln wir alle Schritte beim Fensterkauf - von der Auswahl über die Fachbetriebssuche bis hin zur fachgerechten Montage. So können Sie sich optimal auf die Gespräche mit Fachleuten vorbereiten.

Über unsere kostenlose Suchfunktion können Sie hier auch Fachbetriebe für Fensterbau aus ihrer Nähe ausfindig machen und kontaktieren.

Weiterlesen zum Thema "Bodentiefe Fenster"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Fenster

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes. Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns?
Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca. 0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Garagentore ersetzen und KfW-Förderung

Im Rahmen einer Kfw-Kredit-gestützen Renovierungsaktion möchte ich auch die beiden Garagentore der im Kellergeschoss befindlichen Garagen dämmen bzw. die alten Tore (ca. 1950) ersetzen (Außentor, ja oder nein?). Ebenso ist aus den KfW-Infos im Internet nicht ersichtlich, ob der Austausch der Scheiben unserer Fenster sowie eine Dämmung/Erneuerung der Rollladen/-kasten gefördert wird. Vielen Dank im Voraus!
Antwort von Ingenieur Büro Landwehr

Eine Förderung der KfW ist bei Austausch von Fensterscheiben und Dämmung der Rollladenkästen möglich, wenn die Außenwand schon gedämmt ist oder eine Lüftungsanlage vorhanden ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Feuchtraumfarbe und einer Antischimmelfarbe?

Was ist der Unterschied zwischen einer Feuchtraumfarbe und einer Antischimmelfarbe? Ich habe ein Bad ohne Fenster aber bislang keine Probleme mit Schimmel gehabt. Ich möchte jedoch gerne vorbeugend zur Sicherheit was gegen Schimmel machen. Welche Farbe soll ich nehmen?
Antwort von Maler Lüddemann

Vorbeugen kann man in so einem Bad nur wenn man eine gewisse Grundwärme hält,vorbeugen mit irgendeiner Farbe bringt nichts.
Meiner Meinung nach sind sogenannte Antischimmelfarben und Bad oder Küchenfarbe nur Geldmacherei.
Ich nehme schon seit 30 Jahren eine ganz normale Innendispersionsfarbe für Bad und Küche und hatte noch nie Propleme.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen