Selbstreinigendes Glas – sauber trotz weniger Putzen

Wer selbstreinigendes Glas nutzt, darf nicht darauf hoffen, nie wieder Fenster putzen zu müssen. Allerdings reduziert sich die Zeit deutlich, die man für solche Aufgaben investieren muss. Ein selbstreinigendes Glas sorgt dafür, dass Schmutz schlechter an der Scheibe haften bleibt.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FensterVerglasungSelbstreinigend

Selbstreinigendes Glas und der Lotuseffekt

Selbstreinigendes Glas - Unterschied zwischen einer normalen und einer hydro-
phoben Glasoberfläche | Urheber: René F. Appenzeller | Lizenz: CC BY-SA 3.0
Selbstreinigendes Glas wird oft in Zusammenhang mit dem Lotus-Effekt genannt. Wasser perlt von der Oberfläche der Lotuspflanze ab und nimmt dabei auch Schmutzpartikel mit.

Der Pflanze kann daher eine selbstreinigende Wirkung zugeschrieben werden, die heute vielfach technisch nachgeahmt wird.

Das gilt teils auch für selbstreinigendes Glas. Allerdings gibt es diverse Wege, wie solch ein selbstreinigendes Glas für Fenster realisiert wird, und nicht alle ahmen den Lotuseffekt in gleicher Weise nach.

Mehrere Techniken für selbstreinigendes Glas

  • Bei einer Variante der Produktion von selbstreinigendem Glas werden Siliziumpartikel chemisch mit der Glasoberfläche verbunden. Das Glas weist deshalb Wasser ebenso ab wie Schmutz. Aufgrund der Wasser abweisenden Eigenschaft nennt man selbstreinigendes Glas mit dieser Technologie auch hydrophobes Glas.
  • Eine weitere Variante von selbstreinigendem Glas wird produziert, indem eine hauchdünne und transparente Titanoxid-Schicht aufs Glas aufgebracht wird. Durch diese Schicht bildet sich bei Regen statt Wassertropfen ein Wasserfilm, der auch Schmutz abwäscht. Besitzt selbstreinigendes Glas diese Eigenschaft, sagt man auch: das Glas ist hydrophil.

Die Titanoxid-Schicht bei der letztgenannten Variante der selbstreinigenden Verglasung besitzt neben der hydrophilen eine photokatalytische Eigenschaft. Das bedeutet: Durch eine Reaktion des Titanoxids mit dem UV-Licht der Sonne wird aktiver Sauerstoff freigesetzt. Dieser Aktivsauerstoff kann gewisse Mengen an Staub oder Schadstoffen zersetzen, sodass Wasser sie einfacher entfernen kann. Eine vergleichbare Wirkung entfaltet die Sonne auch beim selbstreinigenden Glas mit Silizium-Partikeln.

Aus Glas kann auch nachträglich selbstreinigendes Glas werden!

Der Handel bietet Konsumenten heute auch Nano-Produkte an, die aus herkömmlichem Glas selbstreinigendes Glas machen. Diese Produkte werden als Glasschutzsysteme nachträglich auf die Glasoberfläche aufgetragen und sorgen dort dafür, dass das Glas Wasser und Schmutz abweist. Solch eine nachträgliche Nano-Beschichtung des Glases kann ebenso haltbar sein wie das Glas selbst und zudem beständig gegen Witterungs- und aggressive Umwelteinflüsse sein.

Sonnen-, Wärme-, und/oder Schallschutzfenster sowie Schutz vor Einbruch – selbstreinigendes Glas lässt sich so realisieren, dass es neben der Selbstreinigung noch andere erwünschte Eigenschaften besitzt.

Weiterlesen zum Thema "TVG"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Fenster

Neue Fenster: Doppelverglasung oder Dreifachverglasung?

Unser Haus ist jetzt 38 Jahre alt. Aber auf einem guten neuen Stand. Jetzt steht der Fensteraustausch auf dem Programm. Meine Frage: Sollen die neuen Fenster eine Zweifach- oder Dreifach Verglasung haben? Jede Firma sagt etwas anderes. Die meisten meinen aber eine Dreifach-Verglasung ist zu dicht und es gibt Schimmel weil ja die ganze Luftzirkulation nicht so wie bei einem Neubau ist, und das Lüften alleine reicht nicht aus. Was ist Ihr Rat an uns?
Antwort von Montagebau Wagner

wir Reden um ca. 0,35 W/m²K (bei Schüco Living Fenster) mit einer 2 fach Verglasung Ug 1,1 und einer 3 fach Verglasung mit Ug 0,6 incl. warme Kante ist eine Differenz von 0,35 W/m²K. Nun entscheiden Sie selbst, unter Beachtung der bisherigen Antworten

Garagentore ersetzen und KfW-Förderung

Im Rahmen einer Kfw-Kredit-gestützen Renovierungsaktion möchte ich auch die beiden Garagentore der im Kellergeschoss befindlichen Garagen dämmen bzw. die alten Tore (ca. 1950) ersetzen (Außentor, ja oder nein?). Ebenso ist aus den KfW-Infos im Internet nicht ersichtlich, ob der Austausch der Scheiben unserer Fenster sowie eine Dämmung/Erneuerung der Rollladen/-kasten gefördert wird. Vielen Dank im Voraus!
Antwort von Ingenieur Büro Landwehr

Eine Förderung der KfW ist bei Austausch von Fensterscheiben und Dämmung der Rollladenkästen möglich, wenn die Außenwand schon gedämmt ist oder eine Lüftungsanlage vorhanden ist.

Was ist der Unterschied zwischen einer Feuchtraumfarbe und einer Antischimmelfarbe?

Was ist der Unterschied zwischen einer Feuchtraumfarbe und einer Antischimmelfarbe? Ich habe ein Bad ohne Fenster aber bislang keine Probleme mit Schimmel gehabt. Ich möchte jedoch gerne vorbeugend zur Sicherheit was gegen Schimmel machen. Welche Farbe soll ich nehmen?
Antwort von Maler Lüddemann

Vorbeugen kann man in so einem Bad nur wenn man eine gewisse Grundwärme hält,vorbeugen mit irgendeiner Farbe bringt nichts.
Meiner Meinung nach sind sogenannte Antischimmelfarben und Bad oder Küchenfarbe nur Geldmacherei.
Ich nehme schon seit 30 Jahren eine ganz normale Innendispersionsfarbe für Bad und Küche und hatte noch nie Propleme.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen