Kellerfenster bringen Licht & Luft in die Räume

Kellerfenster sind im Neubau wie im Altbau ein wichtiges Element. Es müssen sowohl Bestimmungen zum Wärmeschutz eingehalten werden als auch das Sicherheitsbedürfnis und der Wunsch nach Komfort befriedigt werden. Wir zeigen, nach welchen Kriterien man sich für ein bestimmtes Kellerfenster entscheiden sollte und wie Sie Fachbetriebe aus ihrer Region finden, die Ihnen bei Auswahl, Kauf & Einbau behilflich sind.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
FensterKellerfenster

Kellerfenster im Themenüberblick

ACO Severin Ahlmann GmbH & Co. KGKellerfenster in Wohngebäuden haben eine wichtige Aufgabe. Wird der Keller als Wohnraum genutzt sind die Fenster dafür da, diese Räumlichkeiten durch möglichst hohen Lichteinfall und Frischluft wohnlich zu machen.

Für den Komfort in Kellerräumen, die man oft, zum Beispiel als Wohn- oder Hobbyraum nutzt, sind Fenster unabdingbar. Hier gibt es aber einige Anforderungen zu erfüllen: die Fenster müssen nicht nur möglichst luftdicht sein, vor eindringendem Wasser schützen (gerade in Gebieten mit auftretendem Hochwasser ein Muss) und ein Mindestmaß an Einbruchsicherheit gewährleisten - sie müssen auch den Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) für Wohngebäude gerecht werden und die Wärme möglichst gut im Raum halten.

In den folgenden Textabschnitten kommen Sie über den jeweiligen Link direkt zum vertiefenden Text.

Kellerfenster aus Metall & Kunststoffen

In beheizten Kellern kommen derzeit oft Kellerfenster aus Kunststoff zum Einsatz. Diese Kellerfenster eignen sich besonders, da sie über eine gute Wärmeschutzdämmung verfügen, Robustheit garantieren und komfortabel in der Handhabung sind. Der Einbau der Kellerfenster lässt sich selbst oder durch einen Fachbetrieb durchführen und ist in den meisten Fällen vergleichsweise unkompliziert.

Metall Kellerfenster eignen sich für Kellerräume ohne Wohnraumnutzung wie Lagerräume, Büros oder Partykeller. Sie zeichnen sich durch eine hervorragende Robustheit und beste Eigenschaften gegenüber mechanischen Einwirkungen von außen (z. B. Einbruchsversuche oder Vandalismus) aus. Aber auch hier gibt es Varianten, die gut isolieren und die man nicht außer Acht lassen sollte.

Bild: Knecht Kellerbau

Worauf man beim Kauf neuer Kellerfenster achten sollte

Kellerfenster kauft man nach ihren Einsatzaufgaben. Wohngenutzte Kellerräume müssen den Vorgaben nach über eine luftdichte Dämmung verfügen. Demnach müssen die Kellerfenster über eine hochwertige und optimale Wärmeschutzdämmung verfügen, um keine Wärmebrücken entstehen zu lassen, Kondenswasserbildung zu vermeiden und Feuchteschäden vorzubeugen. Die Standards dieser Fenster liegen in der heutigen Zeit bei einem U-Wert von >1W/m2K. Höher als 1,3 sollte der sogenannte U-Wert auf keinen Fall sein!

Bei Altbauten sollte man im Zuge von Sanierungsarbeiten und nachträglicher Wärmedämmung die Kellerfenster nicht vergessen - also beim Fenstertausch die Kellerfenster mit austauschen und durch neue ersetzen!

Komfortable Kunststofffenster mit Klapp- und/ oder Drehmechanismus, ein- oder mehrflügelig sowie Zusatzgitter für einen gehobenen Sicherheitsstandard bei Stahlfenstern stehen zur Auswahl. Die Preise der Kellerfenster staffeln sich je nach Größe und Qualität.

Informieren Sie sich Fachbetriebe oder im Fachhandel, welche Modelle und Ausführungen beim Kaufen von Kellerfenstern zu bevorzugen sind. Angebote oder fachkundige Auskünfte geben Ihnen Fachbetriebe für Fensterbau aus ihrer Region.

Weiterlesen zum Thema "Kunststoff"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Kellerfenster

Feuchte Kellerwand sanieren und isolieren

Ich habe meinen Altbau aus den 30er-Jahren 2015/2016 sanieren lassen. Dabei wurde die alte, überdachte Aussentreppe zum Keller entfernt, die Türe zugemauert und im oberen Bereich (über Bodenhöhe) ein Kellerfenster angebracht. Vermutlich wurde die alte Aussentreppe nicht abgebaut, sondern der gemauerte Abgang nur zugeschüttet. Die betreffende Kellerwand ist nun feucht und es hat sich Schimmel gebildet. Der Innenputz wurde bereits entfernt und es fanden auch bereits 2 Verpressungen statt. Zudem habe ich eine Lüftungsanlage einbauen lassen. Mit dem verantwortlichen Architekten/Bauleiter bin ich nun auf der Suche nach einer möglichst "schonenden" (bzgl. der neuen Einfahrt und des sich nun dort befindlichen Hauseingangs) aber auch nachhaltigen Suche nach einer Lösung. Können Sie mir einen Rat geben, ob eine Innenisolierung funktionieren würde oder (ggf. weil sich im ehem. Treppenbereich das Wasser staut) eine Aussenisolierung (mit vorheriger Entfernung der Treppe) das richtige ist.
Antwort von Kirchmayer Bausanierung

Die alte Aussentreppe sollte entfernt werden da sich durch diese Sickerwasser aufstauen kann. Die Frage ist dann auch ob von aussen beim Türverschluss ordentlich abgedichtet wurde. Wenn nicht ist das nachzuholen. Eine Innendämmung wird das Problem nicht lösen. Wenn aussen alles fachmännisch erledigt ist kann man natürlich innen eine Dämmung mittels Kalzium Silkatplatten angebracht werden die die Feuchtigkeit die durch Verlagerung des des Taupunktes entstehen wird langsam an den Raum abgibt.

Lüftungsloch im Heizungskellerfenster

Muss im Heizungskellerfenster ein Lüftungsloch eingelassen werden? Ist das Pflicht oder lediglich ratsam? Und welche Alternativen habe ich?
Antwort von GESBB - Ingenieurbüro

Hallo,
das hängt von der Art des Wärmeerzeugers ab. Moderne GBW Geräte arbeiten raumluftunabhängig, sie erhalten die Verbrennungszuluft über ein LAS.

Ältere Geräte arbeiten dagegen raumluftabhängig, entnehmen die notwendige Verbrennungsluft dem Aufstellraum (Luftverbund). Bei diesen ist eine Außenluftzuführung sinnvoll/notwendig.

Gibt es Förderungen für den Austausch von Kellerfenstern?

Ich möchte gerne meine alten Kellerfenster austauschen gegen neue druckwasserdichte Kellerfenster ggf. RC2 Fenster als 3fach Verglasung. Werden diese Kosten gefördert? Der Keller muss nicht saniert werden. Gilt die Förderung auch innerhalb einer WEG mit mehreren Eigentümern? Wo kann ich dies genau nachlesen bzw. wo beantragen?
Antwort von HaGa Haus und Garten Dienstleistungen

Wenn Sie Kellerfenster in einer Eigentums Wohnanlage austauschen wollen würde ich Ihnen Raten sich mit Ihrem Haus Verwalter in Verbindung zu setzen.
Dieser ist in Ihrem Fall der Richtige Ansprech Partner und kann Ihnen bestimm mehr darüber sagen oder Sie wenden sich an die KFW,
hier der Link zur Seite der KFW https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien
Mehr kann ich Ihnen darüber leider nicht mitteilen aber ich hoffe ich habe Ihnen ein wenig geholfen.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen