Anmeldung Fachbetriebe
Angebote von regionalen Dachdeckern einholen
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Dachdecker können damit Rückschlüsse auf den Zustand des Daches ziehen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die Angabe ermöglicht eine schnellere Kosteneinschätzung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Dachfenster können direkt vom Dachdecker eingeplant werden
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 59 Minuten 34 Anfragen heute 4.5/5 aus 4588 Bewertungen

    Aufsparrendämmung im Neu- und Altbau

    Durch die letzten Änderungen in der EnEV sehen sich einige Bauherren veranlasst, ihr Dachgeschoss nachträglich zu dämmen. Der bisherige Dämmwert reicht eventuell nicht länger aus, um die Energieeinsparverordnung zu erfüllen. Die Aufsparrendämmung beziehungsweise Übersparrendämmung ist hier eine gute Lösung, denn sie erhält den bereits ausgebauten Wohnraum ohne Ein­schränkungen, weist im Vergleich der Dämmmethoden die höchste Effektivität auf und ist mit anderen Methoden leicht kombinierbar. Einige Arbeitsschritte beim Verbauen der Aufsparrendämmung lassen sich vom geübten Handwerker selbst übernehmen.
    Jetzt Fachbetriebe für Dächer finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Aufsparrendämmung - Dämmen ohne Wohnraumverlust

    AufsparrendämmungBild: Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHGAnders als bei der Zwischensparrendämmung und der Untersparrendämmung wird die Auf­sparren­dämmung außen auf den Sparren aufgelegt. Die Dämmschichten auf den Sparren deckt dann die gesamte Dachfläche ab. Die Übersparrendämmung gilt als das Verfahren, das die beste Dämmwirkung erzielt.

    Im Idealfall wird lediglich die Dachhaut, also die Dachziegel, abgetragen. Diese Methode erlaubt es, den bereits fertig ausgebauten und renovierten Dachwohnraum komplett zu erhalten. Weder ein Versetzen der Wandverkleidung noch ein Aus­tausch der eventuell bestehenden Zwischen­sparren­dämmung sind bei der Übersparrendämmung nötig. Die Aufsparrendämmung eignet sich also insbesondere im Altbau und den dort fertig ausgebauten Dachgeschossen. Auch bei vorhandener, aber unzureichender Dachdämmung ist die Aufsparren­dämmung sinnvoll einsetzbar. Als wärmebrückenarme Dachdämmung umgeht sie die Wärmebrücke Holz im Dachstuhl. Weiterhin hält sie das Dach sehr leicht luft- und winddicht und die Unterkonstruktion ist gut vor Temperaturschwankungen geschützt.

    Da grundsätzlich das gesamte Dach abgedeckt werden muss, ergibt der Aufbau einer Aufsparren­dämmung dann Sinn, wenn im Altbau bereits eine Dachstuhlsanierung mit anschließender Neueindeckung des Daches geplant wird. Auch bei kleineren Bauvorhaben kann es hilfreich sein, die Dämmung des Dach­geschosses nach außen zu verlegen, um so wertvollen Wohnraum im Inneren zu erhalten. Bei Neubauten ist die Aufsparrendämmung die optimale Lösung, da kein zusätzlicher Aufwand entsteht - eine Ab- und Neueindeckung des Daches entfällt.

    Kosten der Aufsparrendämmung: die Vollkosten der Aufsparrendämmung inklusive Abbruch der Dachhaut, Montage der Dämmschicht, Erstellung einer neuen Dachhaut liegen bei einem Steildach im Altbau zwischen 130 und 240 Euro pro Quadratmeter Dachfläche.


    Aufsparrendämmung: Material und Aufbau

    Mögliche Dachdämmstoffe für die Aufsparrendämmung sind Glaswolle, Steinwolle und Hart­schaum­platten aus Polyurethan. Je nach System wird der Dämmstoff dann "Stoß an Stoß" oder mittels "Nut und Feder" - System verlegt. Um entsprechende Winddichtigkeit und Belastbarkeit zu realisieren, empfiehlt sich das Verkleben der Stöße mittels Klebestreifen.

    Nach Abdecken des Daches werden die einzelnen Dämmelemente direkt auf der Holzschalung und der Dampfbremse oberhalb der Dachsparren aufgebracht. Darauf folgt der Aufbau der Konterlattung, der Dachlatten und der eigentlichen Dachziegel. Der Aufbau von unten nach oben verläuft also:

    • Sparren
    • Evtl. Schalung auf den Sparren, falls keine biegfesten Dämmplatten zum Einsatz kommen
    • Dampfsperre
    • Dämmung
    • diffusionsoffene Unterspannbahn oder Unterdeckung
    • Konterlattung
    • Traglattung
    • Dachziegel

    Wie man bei der Aufsparrendämmung im Altbau Kosten spart

    Bei diesen Arbeitsschritten lassen sich für den Bauherren Kosten einsparen, wenn er das Dach­abdecken sowie die Hilfsarbeiten wie das Zureichen der Dämmplatten übernimmt. Denn der Aufbau der Aufsparrendämmung ist nicht wie bei der Zwischen- und Untersparrendämmung durch die gesamte Dachkonstruktion geschützt. Ein sicheres Anbringen der Dämmplatten muss deshalb gewährleistet sein, um Schäden an der Dachhaut bei den hiseigen Witterungsbedingungen zu vermeiden. Die eigentliche Übersparrendämmung am Dach sollte deswegen bei dieser Dämmmethode lieber der Fachmann übernehmen.

    Achten Sie bei der Aufsparrendämmung darauf, dass die Arbeiten am Dach EnEV konform sind, damit die Kosten der Dachdämmung sich wirklich bezahlt machen.

    Wir finden die besten Dächer
    • Über 6.000 geprüfte Dämmungsbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de