Flachdach Terrasse: mehr Wohnqualität und Nutzfläche

Eine Flachdach Terrasse kann auf vielfältige Weise genutzt werden und schafft zusätzlichen Nutzraum, beispielsweise für das Sonnenbad oder zum Grillen. Solch ein begehbares Flachdach ist auch als Fläche für Solaranlagen, oder zur Begrünung geeignet. Da zusätzliche Bauelemente zu einer höheren Last auf dem Flachdach führt, muss die Statik genau geprüft werden. Ebenso wichtig sind eine gute Wärmedämmung und eine Absturzsicherung.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DachFlachdachTerrasse

Flachdach Terrasse - vor Baubeginn die Statik prüfen

Eine Begrünung wertet eine Flachdach Terrasse noch zusätzlich auf,
Bildquelle: OPTIGRÜN
Liegt die Baugenehmigung vor und haben auch eventuell betroffene Nachbarn ihr Einverständnis gegeben haben, kann mit der eigentlichen Planung begonnen werden. Eine Flachdach Terrasse kann unterschiedlichen Zwecken dienen:

- Erweiterung vorhandenen Wohnraums als Wohnterrasse
- zusätzlicher komfortabler Außenbereich für Gäste, Kunden oder Raucher
- kombinierte Nutzung aus Dachgarten, Solaranlage und Terrassenbereich

Auf Grundlage der angedachten Nutzung muss zunächst die Statik durch einen Fachmann überprüft werden. Es wird ermittelt, welches zusätzliche Gewicht auf dem Flachdach aufgebracht werden kann. Auch die Notwendigkeit einer Absturzsicherung kann dabei gleich überprüft werden. Abhängig von den ermittelten Werten können dann die Materialien für das begehbare Flachdach ausgesucht werden. Holz, Betonplatten, Marmor oder Kies werden dafür gern verwendet.

Die Eindeckung der Flachdach Terrasse ist Belastungen ausgesetzt

Neben Dachlast und Materialauswahl ist auch die Dacheindeckung vom Flachdach, die Absturzsicherung und der Windschutz mit in die Bauarbeiten einzuplanen. Ein Flachdach gilt zwar als begehbar, aber die Dacheindeckung ist teils sehr empfindlich. Entsprechend muss sie zusammen mit der Flachdach Dämmung geschützt werden, die ebenfalls recht druckempfindlich ist. Dafür eignen sich sogenannte Auflager, die den Druck gleichmäßig über das Flachdach verteilen. Durch Stelzlager kann auch bei vorhandenem Gefälle eine gerade und ausbalancierte Flachdach Terrasse erstellt werden.

Wenn die Terrasse gebaut wird, müssen alle Teile der Flachdach Dachentwässerung freigelassen werden. Nur so kann der Gully das Regenwasser schnellstmöglich ableiten. Wind- und Sichtschutz ist bei der Terrasse auf dem Dach oft ein Thema: je nach persönlichem Stil eignen sich sowohl einfache Sichtschutzwände aus Bambus oder Hecken sowie größere Pflanzen in Pflanztrögen. In Kombination mit einer Dachbegrünung lassen sich so schön gestaltete Rückzugsecken realisieren.

Ein begehbares Flachdach benötigt eine Absturzsicherung

Begehbar bedeutet am Flachdach auch, dass die Terrasse prinzipiell mit einer Absturzsicherung versehen sein muss, sobald Personen Zugang haben. Die Absturzsicherung wird meist am Rand der Flachdach Terrasse angebracht. Aus Metall oder Holz gefertigt trägt die Absturzsicherung dazu bei, dass keine Personen durch einen Sturz von der begehbaren Terrasse zu Schaden kommen. Durch zusätzliche Bepflanzung lässt sich die Absturzsicherung gut verbergen, sodass sie nicht zu sehr ins Auge sticht.

Kosten für eine Dachterrasse an einem Beispiel

Übersicht: Preis:
Architektur/ Baugenehmigung 550€
Statik/ Absicherung des Flachdachs 3000€
Belag/ Begrünung 1600€
Geländer 1500€
Zugang zur Terrasse 700€
Überarbeitung des Entwässerungssystems 750€
Gesamt: 8100€

Eine Lichtkuppel ist ein weiteres vielseitiges Gestaltungselement für ein Flachdach. Mithilfe einer Aufständerung kann auch hervorragend eine Flachdach Solaranlage installiert werden.

Weiterlesen zum Thema "Lichtkuppel"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Flachdach Terrasse

Begehbares Flachdach dämmen

Ich habe einen Anbau mit Flachdach und möchte dieses jetzt von oben begehbar dämmen. Eine Innenraum Dämmung ist aufgrund fehlender Deckenhöhe nicht möglich. Welches Material ist da zu verwenden? Anmerkung: ich habe bereits mehrere Dachdecker kontaktiert, die alle noch nicht mal vorbei kommen wollten, da es sich lediglich um eine Fläche von 12 qm handelt und die hiesigen Unternehmen sich mit solchen Kleinigkeiten nicht befassen
Antwort von Berg Dach + Schiefer

Hallo, am besten PUR (Polyurethan) oder EPS mit einer Druckfestigkeit von mindestens 150 kPa. Wir kombinieren oft mit einer Grunddämmung aus PUR und einer anschließenden Gefälledämmung aus EPS mit 2 % Gefälle. Das hängt aber von den Gegebenheiten ab.
Alternativ könnten sie auch ein Umkehrdach mit XPS (Styrodur) machen, bei dem sie die Dämmung auf die Abdichtung legen. Ist aber nicht so sehr verbreitet und hängt auch vom Alter der Abdichtung ab, ob sich das noch lohnt.

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen