Flachdachabdichtung – Materialien, Ansprüche, Varianten

Für eine gute Flachdachabdichtung kann man sich zwischen verschiedenen Varianten und Materialien entscheiden. Welche Abdichtung für ein Flachdach am besten geeignet ist, ist abhängig von der Beanspruchung des Flachdachs, die ja nach Dach unterschiedlich hoch ist.
Dieser Artikel wurde von
Thorben Frahm für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DachDachabdichtungFlachdachabdichtung

Flachdachabdichtung – Ansprüche verschiedener Flachdächer

Ein Dachdecker klebt die Schweißbahnen zur Abdichtung - Bildquelle © SZ-Designs - fotolia.com

Die Dachabdichtung ist ein wesentliches Element eines Flachdachs. Sie schützt die unter der Abdichtung liegende Konstruktion. Wasserundurchlässigkeit ist daher die wichtigste Eigenschaft der Flachdachabdichtung, die zugleich aber kein Ersatz für eine gute Dachentwässerung ist.

Bei manchen Flachdächern ist die Flachdachabdichtung die oberste Dachschicht. Bisweilen liegt sie auch unterhalb eines Oberflächenschutzes wie etwa einer Kies- oder Grünschicht; bisweilen befindet sich eine Schutzlage zwischen dem Oberflächenschutz und der Abdichtung vom Flachdach. Beim sogenannten Duo- oder Plusdach liegt die Flachdachabdichtung zwischen zwei Schichten Wärmedämmung.

Abdichtung bei verschiedenen Flachdach-Varianten

Wie die Flachdachabdichtung optimal realisiert wird, ist unter anderem davon abhängig, zu welcher Klasse das Flachdach gehört. Grundsätzlich werden nicht genutzte und genutzte Flachdächer unterschieden, die begehbar oder befahrbar sind. Folgende Varianten eines Flachdachs gibt es:

  • Kalt- und Warmdach
  • Umkehrdach
  • Duodach
  • Plusdach

Bei nicht genutzten Dächern gibt es auf der Basis von Normen und Richtlinien die Kategorien K1 (Standard) und K2 (erhöhte Anforderungen). Die ideale Abdichtung fürs Flachdach (nicht genutzt) hängt vom Grad der mechanischen und der thermischen Beanspruchung nach DIN 18531-1 ab. Unterschieden werden:

  • hohe (Stufe I) oder mäßige (Stufe II) mechanische Beanspruchung der Flachdachabdichtung,
  • hohe (Stufe A) oder mäßige thermische (Stufe B) Beanspruchung der Flachdachabdichtung.

Ein Beispiel dafür, wie sich die Abstufungen ergeben: Ist die Flachdachabdichtung die oberste Schicht des Flachdachs, wird sie in der Regel thermisch hoch beansprucht. Liegt sie unter einer Schutzschicht (z.B. Kies) handelt es sich meist um eine mäßige Beanspruchung. Aus den vier genannten Stufen ergeben sich die vier Klassen IA, IB, IIA und IIB. Generell gilt: Um eine geeignete Abdichtung fürs Flachdach zu finden, muss man erst einmal die passende Beanspruchungsklasse definieren, der die Flachdachabdichtung genügen muss. Nochmals besondere Anforderungen an die Flachdachabdichtung definiert das Gründach (zum Weiterlesen: eine PDF-Broschüre zum Thema Gründach finden Sie hier).

Arten der Flachdachabdichtungen

Für die Abdichtung eines Flachdachs kommt eine große Bandbreite von Werkstoffen zum Einsatz: die Bandbreite reicht hier von einer

Erst wenn geklärt ist, welchen Beanspruchungen die Flachdachabdichtung ausgesetzt ist, lässt sich auch entscheiden, welche Art von Flachdachabdichtung die Beste ist.

Kosten einer Flachdachabdichtung

Die Kosten für eine Flachdachabdichtung sind abhängig von der Art der Abdichtung, so wie von der Größe der Fläche. Im Durchschnitt kostet 1m² ca. 25-30€. Des weiteren kommen noch Reparaturkosten und die Kosten für ein Entwässerungssystem dazu, welches, zur Orientierung, bei einer Fläche von 80m² ca. 550€ kostet.

Entscheidungen zur Abdichtung eines Flachdaches trifft man besten nach Beratung durch einen kompetenten Dach-Fachbetrieb.

Weiterlesen zum Thema "Bitumen"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Dach

Kostenvergleich Dach: Sandwichplatten oder herkömmlicher Dachstuhl?

Dach Neubau: Was kostet ein Dach ca. bei einem Neubau, bei dem das Dach mit Sandwichplatten ausgestattet wird? Ist es kostengünstiger als ein normales Dach/Dachstuhl mit Ziegeln und Dämmung? Hausgröße ca 10x11m Dachfläche ca. 170qm, Normales Satteldach. Zusätzlich ist ein Kamin vorhanden der aus dem Dach raus kommt. Keine Dachfenster vorgesehen.
Antwort von Volker Eck Dachdeckermeister

Sandwichplatten sind als Dacheindeckung auf Wohnhäusern ungeeignet.

Erstens ist es schwierig bis unmöglich einen wärmebrückenfreien Anschluss an den Baukörper herzustellen, zweitens ist es sehr schwierig, dauerhaft Luftdichtheit herzustellen, drittens sind Durchdringungen wie Kamin oder Entlüftungen nur mit geeigneten Formteilen dicht anzuschließen, ein nachträglicher Einbau von Fenstern ist möglich aber teuer und kompliziert.

Ein weiterer Aspekt ist der Schallschutz, der bei Sandwichelementen sehr schlecht ist. Ich würde bei Wohnhäusern immer zu herkömmlichen, bewährten Konstruktionen raten, idealerweise mit Aufsparrendämmung.

Preise für Dachpacht

Sind die zahlen 50,-- -80,,-- € Dachpacht/qm auf dem aktuellen Stand? Welchen Faktoren beeinflussen die Preisfindung? Bestand: Faserzementwellplatte (asbestfrei) und Trapezblech. Rechtfertigt eine Asbestsanierung den kompletten Wegfall einer Dachmiete über 20 Jahre?
Antwort von Energie und Solartechnik

1000 m² ca 130 kWp x 7 Euro = 910 Euro im Jahr in 20 Jahren = 18200 Euro bei sofortiger Auszahlung 75 % davon also 13650 Euro als Einmalzahlung . So sind aktuell meine Zahlen von den Investoren. Alles Zahlen aber ohne Dachsanierung am besten Faserzementplatten (asbestfrei) oder Trapez / Sandwich mit Neigung.

Verträglichkeit EPDM Folie mit Bitumen Schweißbahn auf Flachdach

Auf meinem Flachdach muss der Entlüfter der die Abluft von der Dunstabzugshaube regelt erneuert werden. Ich muss die vorhandene EPDM Folie aufschneiden, einen neuen Lüfter einsetzen und möchte die abzuklebende Stelle von einem Dachdecker renovieren lassen. Er möchte den Lüfter einsetzen und die geöffnete Stelle mit einer Bitumen-Schweißbahn verkleben. Wie ist das mit der Verträglichkeit der unterschiedlichen Materialien?
Antwort von Bauhofer Dachtechnik GmbH

Ja das geht. EPDM- Folie ist Bitumenverträglich, aber es muß ein spezieller Voranstrich aufgetragen werden und die Bahn darf nicht zu heiß angeflämmt werden.
Grüße J. Bauhofer

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen