Ziegeldach - langlebige und natürliche Dacheindeckung

Ein Ziegeldach wird mit Ziegeln aus gebranntem Ton eingedeckt. Die Ziegel stellen die oberste Schicht im Dachaufbau dar. Dadurch müssen die Ziegel vielfältigen Umwelteinflüssen dauerhaft standhalten. Die Dachziegelproduktion ist in Europa deswegen Qualitätsnormen unterworfen, um eine gleichbleibend hohe Güte zu gewährleisten. Für die Eindeckung von einem Ziegeldach sind verschiedenste Formen und Farben erhältlich.
Dieser Artikel wurde von
Christian Märtel für www.Daemmen-Und-Sanieren.de verfasst.
Jetzt Fachbetriebe für Ihr Projekt finden
  • Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!
DachDacheindeckungbeim Ziegeldach

Ziegeldach: Qualitätsnormen sichern die Dacheindeckung

Ein Bauarbeiter befestigt die neuen Ziegel als Dacheindeckung - Bildquelle © karepa - fotolia. com

Neben dem Dachstuhl müssen vor allem die Ziegel auf dem Dach den meisten Umwelt­einflüssen standhalten. Deswegen gelten besondere Anforderungen an die Material­beschaffenheit der Dachziegel. In Deutschland produzierte Ziegel für ein Ziegeldach unterliegen deshalb der DIN EN 1304: der europäischen Norm für "Tondachziegel für überlappende Verlegung".

Die Norm definiert

  • Frostwiderstand
  • Wasser­widerstandsfähigkeit und
  • Anforderungen an Struktur und Oberfläche der Dachziegel.

Die Arbeitsgemeinschaft Ziegeldach e.V. aus Bonn ist ein Zusammenschluss namhafter Ziegel­hersteller und sichert zusätzlich die Qualität der in Deutschland hergestellten Dachziegel.

Aufbau von einem Ziegeldach

Auf die Dachsparren wird eine Klimamembran aufgelegt. Danach wird Klemmfilz zwischen die Sparren vom Ziegeldach geklemmt, um eine durchgehende Dämmschicht zu gewährleisten. Danach wird die Dachentwässerung installiert: insbesondere Regenrinne und Halterungen für das Fallrohr können an diesem Punkt der Ziegeldach Eindeckung installiert werden. Daran anschließend wird die Unterspannbahn auf den Zwischensparrenklemmfilz aufgebracht. Sie sorgt für ein regensicheres Unterdach, ist hochdampfdiffusionsoffen und absolut wasserdicht.

Konterlattung und Dachlattung werden auf der Unterspannbahn aufgebracht. Sie bieten den Rahmen für die Fixierung der Dachziegel. Erst werden die Dachziegel selbst aufgebracht. Je nach Verlegeweise und Art der Dachziegel gibt es verschiedene Verlegeformen. Üblicherweise wird am unteren Dachrand begonnen und man arbeitet sich von dort bis zum First vor. Abschließend kann auch noch eine zusätzliche Dachbeschichtung aufgebracht werden.

Ein Ziegeldach erlaubt vielfältige Formen und Farben

Tonziegel stellen eine jahrtausendealte Handwerkskunst dar, die mit modernen Mitteln optimiert und ideal für die Dacheindeckung eingesetzt werden kann. Dachziegel aus Ton sind ein natürlicher Werkstoff. Herstellung und Entsorgung sind sehr umweltfreundlich möglich. Tonziegel sind außerdem sehr langlebig. Das natürliche Material gewinnt im Lauf der Zeit eine ganz eigene Patina und besticht außerdem mit einer großen Bandbreite an unterschiedlichsten Farbtönen.

Des weiteren gibt es noch einen optischen Unterschied bei den Dachziegeln: Die Taunus und Frankfurter Pfanne.

Die Taunus Pfanne und die Frankfurter Pfanne im Vergleich - Bildquelle © deinebaustoffe.de/braas.de

Die Frankfurter Pfanne (Bild rechts) ist der Klassiker unter den Dachziegeln und schmückt seit etlichen Jahren Deutschlands Dächer. Der Preis pro Pfanne/Ziegel liegt bei ca. 1€. Die Taunus Pfanne (Bild links) wird eher zur Renovierung von vorhandenen Dachflächen genutzt und überzeugt, neben der Frankfurter Pfanne, ebenfalls durch hohe Qualität. Preislich ist die Taunus Pfanne ein wenig günstiger als die Frankfurter und liegt bei 0,80€ pro Ziegel.

Der wesentliche Unterschied besteht lediglich im Aussehen der Dachziegel.

Kosten für Dachziegel

In der folgenden Tabelle sind die gängigsten Materialien, die als Dachziegel genutzt werden, zum Vergleich aufgelistet:

Material: Preis pro m²: *
Ziegel 20-25€
Beton 18€
Schiefer 40€
Reet 70-100€

* Die jeweiligen Preise setzen sich aus den Materialkosten und dem Arbeitslohn zusammen und gelten zur Orientierung.

Neben einem Ziegeldach sind auch ein Metalldach oder ein Schieferdach mögliche Eindeckungensformen. Jedes Material hat seine eigene Wirkung auf die Kosten einer Dacheindeckung - ein ausgiebiger Vergleich vor den Bauarbeiten zahlt sich aus.

Weiterlesen zum Thema "beim Metalldach"

Erfahrungen & Fragen zum Thema Ziegeldach

Titanzink Doppelfalsdach vs. Ziegeldach: Vor- und Nachteile?

Wir planen ein neues Dach für unser Mehrfamilienhaus und bauen dabei den Dachboden aus. Was kostet eine neues Titanzink Doppelfalsdach mit der kompletten Isolierung gegeüber einem Ziegeldach mit Isolierung? Es sind ca. 320 m². Wir hätten gern einen Anhaltspunkt, inwiefern sich beide Alternativen kostentechnisch ungefähr unterscheiden würden. Ich freue mich über Erfahrungen und Tipps!
Antwort von Baudienstleistungen C o C o 24 Ug

Hallo, Das Blechdach würde ohne Einschnitte wie Dachfenster, Gaube/n ca 9.500 € Mehrkosten.
Den es benötigt eine zweite Ebene zur Hinterlüftung und Antikondensat-Beschichtung.
Wenn Sie gerne mehr erfahren und berechnet haben wollen können Sie sich gerne bei uns melden.

Neubau und Standortausrichtung einer Garage mit Solaranlage: Lohnt sich die Einspeisung?

Ich habe ein über 1100m2 großes Grundstück (Baugrund, erschlossen) in 51570 Windeck, noch NRW, wohne aber nicht dort. Auf dem Grundstück steht nur eine baufällige Garage, die ich ersetzen muss. Es soll in näherer Zukunft kein Wohnhaus entstehen, aber die Garage muss neu und ich denke auch darüber nach, den Standort der Garage damit zu ändern. Somit möchte ich in das Grundstück investieren, aber nur wenn ich eine kleine Rendite in den nächsten Jahren einfahren kann und nicht nur Geld zur Wartung eines Grundstückes ausgeben muss. Da ich mit der jetzigen Garage für eine effektive Solaranlage zu nah am Nachbar bin und ich eh die Fundamente neu setzen muss, dachte an ein Pultdach, welche ich Richtung Süden ausrichten kann. Die Dachfläche beträgt in etwa 90-100 m2. Anstelle eines Trapezblech- oder Ziegeldachs möchte ich am liebsten gleich in Solarpanelen als Dach investieren und so durch Photovoltaik Einkommen generieren. Der Eigenbedarf von Strom ist für mich persönlich minimal, da ich nur wenige Wochen im Jahr dort bin. Somit habe ich folgende konkrete Fragen: Wie groß muss die Anlage sein, damit es sich lohnt bzw. lohnt sich überhaupt nur einspeisen? Kann ich möglicherweise Strom auch Nachbarn anbieten oder die Anlage an direkte Nachbarn vermieten?
Antwort von Photovoltaikanlagen Weitershaus GmbH

Hallo,

die günstigste Variane ist Trapezblech. Ein Dach mit Modulen dicht zu bekommen ist aufwendiger. Gibt es einen Stromanschluß?
Wenn nicht müssen Sie erst mal die Kosten ermitteln. Eventuell wars das dann schon. Man kann die Anlage verpachten, aber Vorsicht. Der Vertrag muss bestimmte Kriterien erfüllen sonst fällt EEG-Umlage an.Sie können mich gerne anrufen, wir sind ganz in der Nähe und auf PV spezialisiert.

Mit sonnigen Grüßen aus Wissen
Stephan Weitershaus

Eigene Frage stellen

Frage stellen

HausCo Logo
Experten & Fachbetriebe beantworten kostenlos Ihre Fragen
Jetzt Frage stellen