Anmeldung Fachbetriebe
Angebote von regionalen Dachdeckern einholen
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Dachdecker können damit Rückschlüsse auf den Zustand des Daches ziehen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Die Angabe ermöglicht eine schnellere Kosteneinschätzung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Dachfenster können direkt vom Dachdecker eingeplant werden
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 31 Anfragen heute 4.4/5 aus 4533 Bewertungen

    Der Solarspeicher bevorratet die Energie der Solaranlage

    Solarspeicher sorgen dafür, dass warmes Trink- und/oder Heizwasser in dem Moment sofort zur Verfügung steht, wenn es gebraucht wird - auch dann, wenn die Sonne einmal nicht scheint. Ohne den Solarspeicher müsste man lange warten, bis die eine oder andere Wärmequelle das Wasser auf die benötigte Temperatur gebracht hat. Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Varianten Solarspeicher, wobei nicht jeder Speicher für alle Zwecke geeignet ist.
    Jetzt Fachbetriebe für Dächer finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    Solarspeicher für Warmwasserbereitung & Heizungsunterstützung

    SolarspeicherBild: Schichtenspeicher, ROTEX Heating Systems GmbHEine Solarthermieanlage in einem Privathaushalt dient in der Regel entweder der Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung oder der solaren Erwärmung von Trinkwasser. Für jedes dieser Ziele gibt es passende Solarspeicher sowie Kombispeicher, die beiden Aufgaben dienen.

    Solarspeicher für die Warmwasserbereitung

    Hier unterscheidet man zwischen monovalentem und bivalentem Solarspeicher. In beiden Varianten wird Trinkwasser gespeichert und bei Bedarf ins Trinkwassersystem abgegeben.

    Bei einem monovalenten Solarspeicher für Trinkwasser wird das Wasser alleine durch die Solarthermie-Anlage als Wärmequelle aufgeheizt, in der Regel über einen Wärmetauscher. Hier nutzt man oft direkt das Trinkwasser als Wärmespeichermedium.

    Diesen Solarspeicher bezeichnet man dann als Brauchwasserspeicher. Achten Sie auf die Einhaltung der Trinkwasserhygiene, um die Legionellengefahr zu minimieren.

    Bei einem bivalenten Solarspeicher für Trinkwasser ist der Solarspeicher mit mehreren Wärmetauschern an zwei Wärmequellen angeschlossen: etwa an die Solarthermieanlage und eine Gas-, Öl- oder Pelletsheizung. Hier wird meist das Heizwasser als Speichermedium verwendet und das Trinkwasser indirekt erwärmt, zum Beispiel über ein Tank-im-Tank-System oder eine Frischwasserstation.

    Der monovalente Solarspeicher eignet sich zum Beispiel als nachträglich eingebautes Element in einer bestehenden Anlage für die solare Warmwasserbereitung. Im Neubau oder einem Austausch der kompletten Heizungsanlage greift man bevorzugt auf eine bivalente Lösung zurück.

    Solarspeicher für Heizwasser & Trinkwassererwärmung

    Beim Solarspeicher für die Heizungsunterstützung (auch: Pufferspeicher) spricht man ebenfalls von monovalenten, bi- oder multivalenten Varianten. Da es sich beim Heizkreislauf um einen geschlossenen Kreislauf handelt, muss es sich beim Solarspeicher für die Heizungsunterstützung nicht um einen Speicher mit speziellem Korrosionsschutz handeln.

    Ein Kombispeicher dient sowohl der Bevorratung von warmem Trinkwasser als auch von warmem Heizwasser gleichzeitig. Das Speichermedium ist hier das Heizwasser und das Trinkwasser wird indirekt erwärmt: über die Tank-in-Tank-Lösung, bei der sich das Trinkwasser in einem zusätzlichen Tank im Heizungswasserspeicher befindet, ohne dass sich die Flüssigkeiten mischen, oder es wird eine Frischwasserstation installiert.

    Und was sind Schichtenspeicher?

    Mit dem Begriff Schichtenspeicher (exakter: Schichtenladespeicher) wird eine spezielle Technik für Solarspeicher bezeichnet. Kühleres Wasser befindet sich unten und wärmeres Wasser oben im Solarspeicher. Beim Schichtenspeicher wird das erwärmte Wasser in die jeweilige Wasserschicht im Speicher eingespeist, deren Temperatur der des neu erwärmten Wassers entspricht. Vorteil: Es muss weniger Energie aufgewendet werden, damit Wasser in passender Temperatur zur Verfügung steht.

    Solarspeicher müssen passend zur Anlage und dem Bedarf ausgelegt werden

    Der Solarspeicher gehört neben dem Kollektorfeld und den Montagearbeiten zu den drei größten Kostenfaktoren beim Bau einer Solarthermieanlage. Man sollte also die Dimensionierung des Speichers genau planen, um keine Fehlinvestition zu tätigen. Man sollte davon ausgehen, dass man pro 1 bis 1,5 Quadratmetern Kollektorfläche ungefähr 100 Liter Speichervolumen bereitstellen sollte. Weitere Kriterien bei der Solarspeicher - Auswahl sind unter anderem das Material, aus dem der Solarspeicher gefertigt ist, sowie die Wärmedämmung. Sie sorgt dafür, dass die Wärme im Solarspeicher möglichst lange erhalten bleibt und nicht an die Außenluft verlorengeht.

    Den Solarspeicher der Solarthermieanlage sollte man am besten zusammen mit Fachkräften planen. Hier finden Sie Fachbetriebe für Solarthermie aus ihrer Region.

    Wir finden die besten Dächer
    • Über 6.000 geprüfte Dämmungsbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!