Anmeldung Fachbetriebe

Flüssige Dachabdichtung – Alternative zu Bitumen

Die flüssige Dachabdichtung bietet sich für die Sanierung von Flachdächern an, eignet sich aber auch für die Flachdachabdichtung bei Neubauten. Ein großer Vorteil: Die flüssige Dachabdichtung legt sich in der Regel perfekt auf die unteren Dachschichten und sorgt damit für eine sehr gute und nahtlose Abdichtung.
Jetzt Fachbetriebe für Dächer finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Flüssige Dachabdichtung – wie funktioniert das?

Genutzt werden für die Flachdachabdichtung mit Flüssigmaterialien Flüssigkunststoff-Harze wie etwa Epoxid- (EP) und Polyurethanharze (PUR). Man unterteilt flüssige Dachabdichtung in Ein-, Zwei- und teils auch Mehr-Komponenten-Kunststoffe:

1-Komponenten-Schaumstoffe 2-Komponenten-Schaumstoffe
  • besteht aus Kunststoffharz
  • Basisharz und Härter werden kurz vor der Anwendung gemischt
  • härtet von außen nach innen an der Luft
  • härtet schneller als 1-Komponenten-Schaumstoffe -> höherer Härtegrad

Es gibt sehr unterschiedliche Varianten der flüssigen Dachabdichtung. Je nach System wird die flüssige Dachabdichtung zusammen mit einem Vlies zur Armierung aufs Flachdach aufgetragen. Eventuell ist eine Deckschicht nötig, weil etwa PUR Ortschaum nicht resistent gegen UV-Licht ist. Auf das Flachdach kommt die flüssige Dachabdichtung etwa mit Hilfe einer Rolle oder mit einem Spritzsystem. Flüssige Dachabdichtung lässt sich auch dafür nutzen, das Dach zugleich abzudichten und zu dämmen.

Vorteile der flüssigen Dachabdichtung

  • legt sich perfekt auf den Untergrund
  • bildet eine strapazierfähige/ nahtlose Schicht
  • Feuchtigkeit kann nicht in die Bausubstanz eindringen
  • ist, je nach Material, diffusionsoffen und lässt Feuchtigkeit aus dem Bau raus
  • hohe Beständigkeit gegen Kälte und Hitze
  • mechanische Beanspruchung ist gegeben

Neben der Dachabdichtung mit Flüssigkunststoff ist auch die Kunststoffabdichtung mit Kunststoffbahnen möglich.

Beispiel für Flachdach-Abdichtung mit Flüssigabdichtung

Die folgende Abdichtung mit Flüssigkunststoff als Sanierung eines Flachdachs ist beispielhaft.

  • Das Flachdach wird gesäubert; es muss rein und trocken sein.
  • Bei Übergängen wie etwa Kanten von Oberlichtern etc. wird die flüssige Dachabdichtung mit dem Pinsel aufgetragen.
  • Nun kommt eine Grundierung aufs gesamte Flachdach.
  • Als weitere Schichten folgen die flüssige Dachabdichtung und eine abschließende Farbbeschichtung.

Ein Orientierungswert für die Materialkosten (!) einer Dachbeschichtung mit Flüssigkunststoff sind 30€ pro m² komplett (inklusive Mehrwertsteuer, Werkzeuge etc.)

Dach-Fachbetriebe beraten Sie gern zur besten Variante der Dachabdichtung und zu den entstehenden Kosten.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de