Anmeldung Fachbetriebe

Sicherer Trockenbau mit UW Profilen

Wer eine Innenwand in Trockenbau-Weise errichtet, kann dafür UW Profile einsetzen. Das sind zu einem „U“ geformte und oft mehrere Meter lange Blech­streifen, die gemeinsam mit CW Profilen das stabile Gerüst einer Wand bilden.
Jetzt Fachbetriebe für Dämmung finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

UW Profile für starke Innenwände im Trockenbau

UW Profile dienen im Trockenbau als Halterung für CW Profile. Mit ihnen gemeinsam bilden sie ein Gitter, das anschließend mit Wandplatten verkleidet wird. Dazu werden UW Profile waagerecht an Boden und Decke montiert. Senkrecht kommen CW Profile in regelmäßigen Abständen zwischen die beiden UW Profile. Ein UW Profil hat glatte Kanten des „U“, während sie beim CW Profil etwas nach innen gebogen sind.

Vorteile der UW Profile

CW und UW Profile für Innenwände in Trockenbau-Weise zeichnen genau die Vorteile aus, die alle Profile für den Trockenbau vereint. Die Trockenbauprofile lassen sich im Trockenbau oft exakter als Holz verarbeiten.

Dennoch ist die Wahl „Holz oder Metall“ auch eine Geschmackssache. Wie das Holzständerwerk für Trockenbau-Innenwände kann das Wandgerüst aus CW und UW Profilen innen mit Dämmmaterial für Wärmedämmung und Schallschutz ausgefüllt werden. Zum Schallschutz wird zudem ein Trennband auf die UW Profile geklebt, bevor sie an Decke und Boden montiert werden.

Unterschiede zwischen den Profilen auf dem Markt

UW Profile werden in unterschiedlichen Längen und Breiten angeboten. Sie können aber mit Blechscheren auf passende Längen zurechtgeschnitten werden. Standardbreiten sind 50, 75, 100 und bisweilen über 100 Millimeter. Mit konkav oder konvex geformten Profil-Varianten lassen sich auch gebogene Wände bauen.

Trockenbau ist eine einfache und effektive Variante des Bauens. Ob Sie diese Variante bevorzugen oder lieber Mauerwerk einsetzen, sollten Sie im Gespräch mit Fachbetrieben klären, die gerne zu diesem Thema beraten.

Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur www.Daemmen-Und-Sanieren.de