Die Kosten & Preise einer Perimeterdämmung

Bei der Perimeterdämmung, der Außendämmung von erdberührenden Hausteilen, fallen stark variable Preise und Kosten an. Diese Preise hängen von einer Vielzahl von Faktoren ab. In Bezug auf anfallende Arbeiten und Preise unterscheidet sich beispielsweise die Perimeterdämmung beim Neubau von der beim Altbau.

Preise einer Perimeterdämmung sind vom Einzelfall abhängig

Bei einem Neubau können Kellerwände mit einer Perimeterdämmung versehen werden, bevor sie durch eine angrenzende Erdschicht praktisch unsichtbar und schwer erreichbar geworden sind. Die Preise für notwendige Erdarbeiten werden durch die Perimeterdämmung beim Neubau nicht erhöht. Es fallen keinerlei Erdarbeiten an, die nicht auch ohne die Perimeterdämmung nötig geworden wären. Beim Altbau und nachträglicher Perimeterdämmung muss dagegen erst einmal die an Kellerwände angrenzende Erde entfernt werden, was zusätzliche Kosten verursacht.

 

Perimeterdämmung PreiseWird die Perimeterdämmung direkt am Neubau durchgeführt, sind die Preise weitaus geringer,
Bild: Puren GmbH

 

Die Arbeitsschritte bei der Außendämmung von Kellerwänden

Neben den Erdarbeiten gehören noch weitere Arbeitsschritte zur Perimeterdämmung, die Einfluss auf die Preise einer solchen Wärmedämmung haben.

  • Je nach Art des Kellers beginnt die Perimeterdämmung mit einer Abdichtung der Kellerwand gegen Feuchtigkeit. Stellenweise können auch Dämmplatten diese Funktion übernehmen.
  • Dämmplatten werden mit speziellem Zweikomponentenkleber an der Kelleraußenwand angebracht. Dabei dürfen keine Hohlräume entstehen, welche die Dämmleistung der Perimeterdämmung beeinträchtigen. Setzt die unterste Reihe der Dämmplatten bei der Dämmung nicht auf eine feste Auflage auf, muss sie vor einem Abrutschen geschützt werden. 
  • Die Perimeterdämmung sollte sorgfältig durchgeführt werden: auch rund um eventuell vorhandene Kellerfenster und Lüftungen.

Spezielle Standortfaktoren des Hauses können die Höhe der zu zahlenden Preise weiter beeinflussen. So kann die Bodenbeschaffenheit rund ums Haus beispielsweise spezielle Dämmstoffplatten mit Drainagefunktion für die Perimeterdämmung notwendig machen, damit sich Wasser im Erdreich nicht an den Platten staut. Bei der Perimeterdämmung sollte man daher nicht stets das billigste Angebot von Handwerkern auswählen, um durch niedrige Preise für Handwerksarbeiten die Kosten zu senken.

Was kostet eine Perimeterdämmung?

Die kleine Aufstellung notwendiger und möglicherweise notwendiger Arbeiten rund um die Perimeterdämmung zeigt bereits, dass die notwendigen Arbeiten sich von Haus zu Haus unterscheiden. Pauschale Angaben über die Preise sind daher schwierig und vom Einzelfall abhängig.

  • Das Magazin Focus bezifferte 2009 Preise von 15 bis 25 Euro pro Quadratmeter zu dämmender Fläche. Diese Preise verstanden sich als Preise für handwerkliche Arbeiten und Dämmstoffe. Kosten für eventuell notwendige Erdarbeiten bei Perimeterdämmung beim Bestandsbau wurden allerdings nicht eingerechnet.
  • Mittlerweile sind Kosten von 25€/m² realistischer und je nach nötiger Zusatzarbeit muss mit höheren Kosten gerechnet werden.

Gegenrechnen kann man demnach eine Heizkostenersparnis von zehn bis fünfzehn Prozent, durch die sich die Preise einer Perimeterdämmung oft in einem überschaubaren Zeitraum amortisieren. Wer seinen Keller nicht als zusätzlichen Wohnraum nutzt, wählt statt der Außendämmung der Kellerwände die Dämmung der Kellerdecke als preisgünstigere Alternative.

Genaue Angaben über Preise können nur Fachbetriebe für Dämmungsarbeiten geben, die persönlich vor Ort sind und die anstehende Perimeterdämmung genau durchkalkulieren.

Das könnte sie auch interessieren:

Steinwolle Dämmung ist ein Dämmstoff aus Mineralwolle. Steinwolle ist eine flexibel einsetzbare Dämmung und weit verbreitet.
Eine ungenügende Dämmung von einem Fußboden verschwendet unnötig Energie. Vor allem bei einer Fußbodenheizung ist eine fachgerechte Dämmung sehr empfehlenswert.