Dämmung mit Schafwolle

Schafwolle Dämmung ist das einzige gängige Dämmmaterial, das aus tierischen Fasern besteht. Dämmmatten aus Schafwolle nehmen etwa ein Drittel ihres eigenen Gewichts an Feuchtigkeit auf und der Stoff hat reinigende Wirkung auf die Raumluft. Preislich ist Schafwolle Dämmung etwa im mittleren Segment einzuordnen.

Schafwolle Dämmung – natürliche & effektive Wärmedämmung

Schafwolle DämmungZur Herstellung von Dämmplatten oder Dämmmatten wird Schafwolle erst gesäubert, da Schafwolle im Rohzustand bis zu fünfzig Prozent Verunreinigungen durch Hautschuppen oder Pflanzenreste enthält. Anschließend wird die Wolle verfilzt, wobei diverse Zusatzstoffe hinzu gegeben werden.

Dazu kann Borsalz für einen verbesserten Brandschutz und als Schutz vor Mottenbefall gehören. Als Alternative zum Borsalz finden auch Harnstoffderivate Verwendung.

Mitunter werden Fasern aus Polyester und Kokos zugegeben, um die Festigkeit zu erhöhen. Schafwolle Dämmung gibt es nicht alleine als Dämmmatte oder in Plattenform, sondern auch als Stopfwolle als loser Dämmstoff.

Einsatzgebiete der Schafwolle Dämmung: Wände, Decken, Dächer & Fassaden

Schafwolle Dämmung ist zur Außendämmung hinter einer Verkleidung geeignet. Zusätzlich ist sie bei Innen- und zur Kerndämmung, als Dämmung von Raumtrennwänden und für die Dämmung von Holzrahmen- und Holztafelbauweise einsetzbar. Schafwolle Dämmung ist damit auch für das Dämmen vom Fachwerkhaus nützlich. Bei Dach- oder Deckendämmung ist Schafwolle Dämmung laut DIN 4108-10 für

  • die Zwischen- oder Untersparrendämmung bei einem Dach oder
  • die Innendämmung von Raumdecken und der Bodenplatte (vom Innenraum aus) unter Estrich, ohne oder mit berücksichtigten Schallschutzanforderungen geeignet.

Schafwolle Dämmung – Eigenschaften

 

Wärmeleitfähigkeit: 0,035-0,046W/(m K)
Dichte pro Kubikmeter: 20 - 25 Kg/m³
Baustoffklasse: B2 (normalentflammbar)
Preise: 13€ - 23€ (Orientierungswerte)

Vorteile und Nachteile der Schafwolle Dämmung

Schafwolle Dämmung ist ein Dämmmaterial aus einem nachwachsenden Rohstoff und wird ohne großen Energiebedarf produziert. Aus ökologischer Sicht ist Schafwolle Dämmung also in jedem Fall eine gute Wahl. Für alle Dämmaufgaben ist sie nicht tauglich: für eine Perimeterdämmung (Außendämmung erdberührender Hausteile) eignet sich Schafstoff Dämmung beispielsweise nicht. Achten sollte man auf Angaben zum Schutz des Dämmmaterials vor Insekten und Verrottung.

Neben Schafwolle Dämmung gehören auch Dämmmaterialien wie Hanf Dämmung zu den natürlichen Materialien. Nähere Informationen zu den Einsatzgebieten von Schafwolle Dämmung geben Fachbetriebe für Dämmungsarbeiten.

Das könnte sie auch interessieren:

Eine gute Wärmedämmung minimiert Energieverschwendung. Alle Themen zur Wärmedämmung im Altbau & Neubau sowie gesetzliche Richtlinien im Überblick.
Wird eine Innendämmung nicht fachgerecht ausgeführt, entsteht Schimmel. Luftfeuchtigkeit und Taupunkt sind wichtige Begriffe rund um die Thematik.