Einsatzbereiche & Eigenschaften der EPS Dämmung

EPS Dämmung trägt bisweilen einen viel bekannteren Namen: Styropor-Dämmung. Allerdings dürfen nicht alle EPS Dämmplatten Styropor genannt werden. Doch ob Styropor oder andere EPS Dämmung, die grundsätzlichen Eigenschaften sind gleich: EPS Dämmplatten verrotten nicht und sind feuchtigkeitsbeständig.

EPS Dämmung – Vorteile & Nachteile der Polystyrol Dämmplatten

EPS steht für „Expandierter Polystyrolschaum“ und zählt zu den synthetischen organischen Dämmstoffen. EPS Dämmung wird in der Regel in Form von EPS Dämmplatten ausgeliefert, die wie XPS Dämmung zu den Polystyrol Dämmplatten oder Hartschaum Dämmplatten gehören. Das bedeutet: Grundlage für EPS Dämmung ist ein aus Erdöl gewonnener Kunststoff, der sich bei bestimmten Temperaturen verformen lässt.

Während des Herstellungsprozesses wird Polystyrol-Granulat mit einem Treibmittel versetzt, vorgeschäumt anschließend ausgeschäumt und verschweißt. Daraus entstehen Blöcke, aus denen Hartschaum Dämmplatten geschnitten werden. Bisweilen produziert man aus EPS auch einblasbare Dämmstoffe für die Kerndämmung.

EPS Dämmung PolystyrolFassadensanierung eines dreistöckigen Wohnhauses mit EPS Dämmung | Foto: BASF - The Chemical Company, 2011

 

EPS Dämmung - Einsatzgebiete der Hartschaum Dämmplatten

Laut DIN 4108-10 ist EPS Dämmung für jede Dämmung bei Decke und Dach mit Ausnahme einer der Witterung ausgesetzten Dach-Außendämmung geeignet. Daneben sind EPS Dämmplatten

  • für verschiedene Varianten der Fassaden-Außendämmung,
  • für die Kerndämmung bei zweischaligen Wänden,
  • der Dämmung von Wänden in Holzrahmen- und Holztafelbauweise und
  • der Perimeterdämmung geeignet.

Nicht geeignet ist EPS Dämmung für die Dämmung zwischen Haustrennwänden, wenn besondere Anforderungen an den Schallschutz zu beachten sind und für Dämmung von Raumtrennwänden.

Eigenschaften von EPS Dämmung


Wärmeleitfähigkeit: 0,035-0,045 W/(m K)
Dichte pro Kubikmeter: 15 bis 30 Kg/m³
Baustoffklasse: B1 (schwerentflammbar) oder B2 (normalentflammbar)
EPS Dämmung – Preise: 5 - 20 € pro Quadratmeter (Durchschnittswerte)

Vorteile und Nachteile der EPS Dämmung

EPS Dämmung ist im Vergleich zur XPS Dämmung meistens die preisgünstigere Dämmvariante. Beide Arten der Polystyrol Dämmplatten sind für viele Dämmaufgaben geeignet. Wie bei der XPS Dämmung – der anderen Variante der Hartschaum Dämmplatten – ist allerdings der Energiebedarf bei der Produktion etwas problematisch: Er ist bei Polystyrol Dämmplatten relativ hoch.

Ob Hartschaum Dämmplatten für eine konkrete Dämmaufgabe geeignet sind oder nicht, können Fachbetriebe für Dämmungsarbeiten klären. Sie informieren auch gern über die Preise der Dämmstoffe.

Das könnte sie auch interessieren:

Kosten einer Wärmedämmung pauschal zu bestimmen, ist schwierig, bei einzelnen Arten der Wärmedämmung wird’s einfacher. Lohnend ist Dämmung in vielen Fällen.
Der Preis für PU Schaum variiert abhängig von der bezogenen Menge und Qualität. Neben dem Preis ist die fachgerechte Entsorgung der PU Schaum-Dosen wichtig.