Fördermittel für Wärmedämmung: Kredit & Zuschuss

Wärmedämmung, energieeffizientes Bauen und energetische Sanierungen sind wirtschaftlich. Sie machen für Haus- und Bauherrn allerdings Anfangsinvestitionen notwendig. Um hier finanziell durch Fördermittel unterstützt zu werden, ist die KfW Bankengruppe eine gute Anlaufadresse. Aber sie ist keinesfalls die einzige Organisation, bei der man Chancen auf finanzielle Förderung für eine Wärmedämmung hat.

Förderung für Wärmedämmung: Fördermittel der KfW-Bankengruppe

Die KfW verteilt ihre Fördermittel über verschiedene Förderprogramme, von denen manche einen Zuschuss gewähren, während andere zinsgünstige Kredite anbieten, einige bei Hausneubau (z.B. beim Bau eines Energiesparhauses) greifen, andere bei Sanierungsmaßnahmen.

  • Zum KfW Zuschuss für Wärmedämmung gehören etwa die Programme 430 und 431 (Energieeffizient Sanieren). Während Programm 430 Fördermittel für energetische Altbau-Sanierung verteilt – Komplettsanierungen und Einzelmaßnahmen wie Wärmedämmung (Letzteres ab 01.03.2011) – dient Programm 431 dazu, begleitende Sachverständigenarbeit zu fördern.
  • Mit einem zinsgünstigen Kredit der KfW für die Förderung von Wärmedämmung arbeitet die Bankengruppe bei den Programmen 153 (für energetisches Bauen), 151 und 152 (Förderung für energetische Sanierungen) und 141 (Modernisierung).

Förderung von Komplettsanierung und Einzelmaßnahme möglich

Sowohl der Zuschuss als auch die Kredite als KfW-Fördermittel lassen Immobilienbesitzern bei der Sanierung in Bezug auf Dämmung zwei Möglichkeiten:

Die Dämmung von Dach, Wand oder Geschossdecke kann Teil eines Sanierungs-Komplettpakets werden, mit dem das jeweilige Haus den energetischen Standard eines KfW Effizienzhauses erreicht.

Ab dem 1. März 2011 wird die Wärmedämmung auch einzeln gefördert, sofern die Sanierungsmaßnahme von einem Sachverständigen begleitet wird und das durch Dämmung sanierte Bauteil vorgegebene Werte für den Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) nicht überschreitet.

Weitere Möglichkeiten der Förderung für Wärmedämmung

Förderprogramm-Datenbanken des Bundes wie BINE oder foerderdatenbank.de zeigen weitere Möglichkeiten der Förderung, die Haus- oder Bauherrn bei einer Wärmedämmung beanspruchen können. Neben einer Online-Datenbank kann aber auch mancher Fachbetrieb für Dämmung kompetente Auskünfte über finanzielle Förderungen geben.

Das könnte sie auch interessieren:

Eine gute Wärmedämmung minimiert Energieverschwendung. Alle Themen zur Wärmedämmung im Altbau & Neubau sowie gesetzliche Richtlinien im Überblick.
Eine Dämmung für die oberste Geschossdecke ist vor allem dann eine kosteneffektive Maßnahme, wenn der Dachboden nur selten oder als Stauraum genutzt wird.