Dämmung – Kosten für Handwerker & Fördermöglichkeiten

Spricht man über die gesamten Kosten einer Wärmedämmung, so lässt sich das Themengebiet grundsätzlich in zwei Bereiche aufgliedern: in die Materialkosten für die Dämmstoffe und die Kosten handwerklicher Arbeit. Dieser Abschnitt befasst sich zunächst mit den Kosten für die Handwerksarbeiten. Preise für Dämmstoffe werden in einem gesonderten Punkt besprochen.

Wärmedämmung – Kosten für Handwerker & Fördermöglichkeiten

Oftmals lohnt sich der finanzielle Aufwand, Wärmedämmung professionellen Anbietern zu überlassen, manchmal ist es unumgänglich. Eine Wärmedämmung wie die Dämmung der obersten Geschossdecke eines Hauses oder der Kellerdecke lässt sich unter Umständen noch selbst realisieren, um Kosten zu sparen.

Spätestens bei einer aufwändigen Fassadendämmung kommt man um die Arbeit von Fachleuten aber kaum mehr herum. Prinzipiell gilt bei jeder Art der Wärmedämmung: Kosten zu sparen darf nicht bedeuten, die Qualität der Wärmedämmung zu sehr zu drücken. Ansonsten entstehen schnell Wärmebrücken und die Gefahr von Schimmel im Haus wächst.

Wärmedämmung Kosten

 

Zahlreiche Dämmvarianten mit unterschiedlichen Kosten

Pauschale Angaben zu den Gesamtkosten einer Wärmedämmung zu machen, ist wenig zielführend, da es viele unterschiedliche Arten der Dämmung gibt:

  • Die Kosten einer Dachdämmung beziffern je nach Variante unterschiedlich. Der Dachstuhl kann mit einer Auf-, Zwischen- oder Untersparrendämmung gedämmt werden. Ebenso ist eine Dämmung der oberen Geschossdecke möglich.
  • Bei der Fassadendämmung von außen kann man auf Wärmedämmverbundsysteme, auf Vorhangfassaden oder auf Kerndämmung setzen, wobei jedes Haus wiederum seine Besonderheiten hat.

    Jedes Fenster und jede Tür erfordert besonders sorgfältige Wärmedämmung, um Wärmebrücken zu vermeiden, was sich auch auf die Kosten einer Fassadendämmung auswirkt. Die Wärmedämmung der Außenwände lässt sich auch als Dämmung von innen realisieren.
  • Keller können von Außen (Perimeterdämmung) sowie Innen (Kellerdecke) gedämmt werden. Die Kosten für eine Kellerdämmung sind auch hier variabel und erzielen verschiedene Dämmwirkungen.  

Kosten der Wärmedämmung und Fördermittel

Die Kosten einer Wärmedämmung müssen oftmals nicht alleine vom Sanierer oder Bauherrn getragen werden. Wer eine Dämmung seines Hauses plant, sollte möglichst frühzeitig schauen, inwieweit eine Förderung für Dämmung wie ein Zuschuss oder ein Förderkredit der KfW-Bankengruppe hilft, die Kosten der Wärmedämmung zu tragen.

Einen Eindruck aktueller Preisspannen für Handwerker liefert ein Angebotsvergleich verschiedener Dämmungs-Fachbetriebe

 

Das könnte sie auch interessieren:

Wird eine Innendämmung nicht fachgerecht ausgeführt, entsteht Schimmel. Luftfeuchtigkeit und Taupunkt sind wichtige Begriffe rund um die Thematik.
Steinwolle Dämmung ist ein Dämmstoff aus Mineralwolle. Steinwolle ist eine flexibel einsetzbare Dämmung und weit verbreitet.