Preise für Dämmmatten im Überblick

Preise für Dämmmatten hängen wie auch die Preise für Dämmplatten von den Materialien ab, aus denen die Dämmung hergestellt wurde. Allerdings sollten nicht nur Preise für Dämmmatten Auswahlkriterien sein: auch die Eignung der Dämmmatten für spezielle Dämmaufgaben und die Gesamtkosten der Arbeiten müssen berücksichtigt werden.

Dämmmatten Preise für die gängigsten Dämmstoffe

Dämmmatten PreiseViele Dämmstoffe liegen sowohl in Form von Dämmmatten wie auch als lose Dämmstoffe für Einblasdämmung oder Schüttdämmung vor. Wie bei Dämmplatten gilt: letztlich muss beim Vergleich der Preise die Dicke der Dämm­matten berücksichtigt werden. Eine Glaswolle Dämmmatte mit einer Stärke von 80mm kostet weniger als eine Matte mit 160mm.

Dämmmatten werden beispielsweise aus Polyester hergestellt. Sie können aber auch aus pflanzlichen Materialien wie Kokosfasern, Baumwolle, Hanf oder aus Schafswolle bestehen.

Die Preise liegen anhand der "Verbraucherinfothek" des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen durchschnittlich

  • für Flachs bei ungefähr 18 €
  • bei Hanf zwischen 10 € und 13 €
  • bei Kokos zwischen 19 € und 28 €
  • bei Schafswolle ab 13 € und 16 €
  • und eine Zellulose Dämmmatte hat Preise von circa 20 Euro pro Quadratmeter.

Die folgenden Dämmmatten Preise setzen sich aus Durchschnittswerten offizieller Herstellerangaben zusammen. Die Preise für Glaswolle Dämmmatten liegen zwischen 7 und 36 Euro pro Quadrat­meter. Mineralwolle Dämmmaten bewegen sich in einem Rahmen von 6 bis 25 Euro bei handels­üblichen Stärken. Ähnliche Dämmmatten Preise findet man bei der Steinwolle: hier bezahlt man zwischen 9 und 30 Euro.

Bei Dämmarbeiten fallen nicht nur Materialkosten an

  • Wer Dämmmatten einsetzen möchte, muss auf die Eignung der jeweiligen Matte für die anstehende Dämmaufgabe achten. So eignen sich etwa Schafswolle und Hanf/Flachs laut dem ökologischen Baustoffinformationssystem WECOBIS für die Dachdämmung zwischen den Sparren, aber nur Schafswolle ist auch für die Innendämmung einer Bodenplatte unter Estrich tauglich.
  • Zugleich sollten neben den Dämmmatten Zusatzmaterialien bei der Kalkulation der Preise berücksichtigt werden. Das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz setzt in seiner Broschüre „Wärmedämmung von geneigten Dächern“ Preise von 18€ pro Quadratmeter für eine 140 mm Dämmung zwischen Sparren an, daneben jeweils sieben Euro für eine Luftdichtung und eine Traglattung.

Die Kosten einer Wärmedämmung sind bei Dämmarbeiten ebenso zu berücksichtigen wie die Dämmmatten Preise selbst. Wer dämmen möchte, sollte also Fachbetriebe für Dämmungs­arbeiten um eine Kalkulation bitten und die Preise ausgiebig vergleichen.

Das könnte sie auch interessieren:

Eine Dämmung für die oberste Geschossdecke ist vor allem dann eine kosteneffektive Maßnahme, wenn der Dachboden nur selten oder als Stauraum genutzt wird.
Eine ungenügende Dämmung von einem Fußboden verschwendet unnötig Energie. Vor allem bei einer Fußbodenheizung ist eine fachgerechte Dämmung sehr empfehlenswert.