Das Dämmen und Sanieren Magazin - Alle News für Ihren Neubau oder Altbausanierung

Altes Haus sanieren: Schritt für Schritt zum Erfolg

Fassade sanierenEin altes Haus zu sanieren lohnt sich in vielerlei Hinsicht: Bauherren sparen langfristig Strom- und Heizkosten ein und tun etwas Gutes für die Umwelt. Doch die Altbausanierung will gut durchdacht sein. Wer planvoll an die Arbeit geht, spart viel Zeit und Geld.

weiterlesen

Verfasst am 24.06.2014 von Altbau, Dämmung, Sanierung

Die funktionsfähige Dachdämmung: Ohne Dampfbremsfolie geht es nicht  

Die funktionsfähige Dachdämmung: Ohne Dampfbremsfolie geht es nicht_Bild_ISOVER_FamilyDas Wichtigste zuerst: Warum sollte man eigentlich das Dach dämmen? Ganz einfach: Etwa 30% der Wärmeenergie gehen über ein schlecht gedämmtes Dach verloren, auch der Schadstoffausstoß ist dabei nicht zu vernachlässigen. Das hat hohe Energiekosten zur Folge und die Umwelt wird mit der Zeit enorm belastet. Das Dach oder die oberste Geschossdecke zu dämmen, schont jedoch nicht nur Ihren Geldbeutel, indem Sie im Winter Heizkosten sparen. Sie sorgen so auch dafür, dass sich an heißen Sommertagen die darunterliegenden Räumlichkeiten nicht zu stark aufheizen. Kurz gesagt: Ist Ihr Dach energetisch saniert und ausreichend gedämmt, bleibt Ihr Wohnraum im Winter warm und im Sommer angenehm kühl. weiterlesen

Verfasst am 20.06.2014 von Dämmung, Tipps und Tricks

Dämmung eines Steildaches mit Klemmfilz von innen

Dämmung eines Steildaches mit Klemmfilz von innen_Bild_Saint-Gobain_ISOVER_G+HDie einfachste und zudem effektivste Methode, sein Steildach zu dämmen/modernisieren, ist die Steildachdämmung mit Klemmfilz von innen. Klemmfilze kann man je nach Sparrentiefe und Wärmeleitstufe in den verschiedensten Kombinationen erwerben. Dabei ist auf Folgendes zu achten: Je dicker der Dämmstoff und je geringer die Wärmeleitgruppe, desto besser der gewünschte Dämmeffekt. Die Dämmstoffdicke richtet sich jedoch nach der Sparrentiefe im Dach. In manchen Fällen kann es allerdings sinnvoll sein, die Sparren entsprechend „aufzudoppeln“, also die Sparrentiefe nachträglich zu erhöhen, um einen entsprechenden Dämmwert zu erreichen. Lassen Sie sich vorab von einem Fachmann die neue Konstruktion berechnen, damit Sie sicher sein können, dass Ihr neu gedämmtes Dach auch der aktuell gültigen EnEV (Energieeinsparverordnung) entspricht. weiterlesen

Verfasst am 10.06.2014 von Dach, Dämmung

dena-Umfrage: Eigentümer von energetisch sanierten Häusern hochzufrieden

dena-Umfrage: Eigentümer von energetisch sanierten Häusern hochzufrieden_Grafik_denaDie Deutsche Energie-Agentur (dena) hat kürzlich in Kooperation mit dem ifeu-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg eine Umfrage zur Zufriedenheit unter Eigenheimbesitzern gestartet, die ihr Haus energetisch modernisiert haben. Der Großteil der Befragten ist genauso zufrieden, wie die Teilnehmer einer LBS-Studie aus dem Februar diesen Jahres. Insgesamt 86 Prozent der Befragten würde sich erneut für den von ihnen gewählten energetischen Standard entscheiden, während 12 Prozent künftig sogar eine noch höhere Energieeffizienz anstreben würden. Alles in Allem würden 97 Prozent der Umfrage-Teilnehmer nie wieder in einem unsanierten Gebäude wohnen wollen. weiterlesen

Verfasst am 22.05.2014 von Allgemein, Sanierung

Am 1. Mai 2014 startet die EnEV 2014 – Was gilt zu beachten?

Am 1. Mai 2014 startet die EnEV 2014 - Was gilt zu beachten?Die meisten dürften den morgigen 1. Mai 2014 als bundesweiten Feiertag rot im Kalender markiert haben. Doch was die meisten wohl eher nicht wissen: Ab dem 1. Mai 2014 tritt die EnEV 2014 in Kraft und bringt ein paar neue Regeln für die energetischen Anforderungen an Wohngebäude mit sich. Nebst neuen Regeln wurden aber auch die Vorschriften für neu errichtete und bestehende Wohnhäuser in der EnEV-Novelle in einigen Punkten verschärft. Wir zeigen die wichtigsten drei Punkte in der Übersicht. weiterlesen

Verfasst am 30.04.2014 von Altbau, Dach, Dämmung, Gesetze

DIN 1988-200: Mit Rohrschalen Trinkwasserleitungen dämmen

DIN 1988-200 Mit Rohrschalen Trinkwasserleitungen daemmen_Foto_DEUTSCHE ROCKWOOL Mineralwoll GmbH Co OHGDie Dämmung aller warm- und kaltwasserführenden Trinkwasserleitungen kann das Risiko eines Legionellenbefalls in einem Gebäude deutlich senken. Diese Erkenntnis führte nun dazu, dass innerhalb der DIN 1988-200 die vorgeschriebenen Dämmstärken für Trinkwasserleitungen deutlich erhöht wurden. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Rohrschalen, die Dämmung der Wasserleitungen an die Anforderungen der neuen DIN 1988-200 anpassen. weiterlesen

Verfasst am 25.04.2014 von Allgemein, Dämmung

DESAX zeigt starkes Interesse an Fenstersanierungen

DESAXFür das zurückliegende erste Quartal 2014 zeigt der DESAX ein deutlich gestiegenes Interesse an der Installation von Fenstern auf. Demgegenüber stehen jedoch im Verhältnis weniger Anfragen an Fachbetriebe der Gewerke “Heizung” sowie “Dämmung und Dach”. weiterlesen

Verfasst am 11.04.2014 von Dach, Dämmung, Fenster

Dach vom Fach – Schrägdach-Komplettlösung mit hohem Schallschutz

Dach vom Fach - Schrägdach-Komplettlösung mit hohem Schallschutz Im Rahmen der Fachmesse Dach + Holz 2014 präsentierten die Dachziegelwerke Nelskamp und die Deutsche Rockwool eine leistungsfähige Schrägdach-Komplettlösung, die besonders schalldämmende Eigenschaften aufweist. Auf der Messe stellten beide Anbieter spezielle Dachaufbauten aus, die verschiedene Schallschützprüfungen eines unabhängigen Instituts durchliefen. Die Testergebnisse zeigen, dass die Dachpfannen-Steinwolle-Kombination der beiden Unternehmen mit einem Schallschutzpegel bis zu 57 dB besonders gut Lärm abhält. Das bedeutet gleichzeitig, dass durch die Schallschutzeigenschaften die Anforderungen an Luftschalldämmung von Außenbauteilen bis zu 80 dB erfüllt werden. Diese schallgedämmten Außenbauteile findet man häufig in lauten Umgebungen, wie in Flughafennähe. weiterlesen

Verfasst am 01.04.2014 von Dach, Dämmung

Baden-Württemberg ersetzt EnergieSparCheck durch Sanierungsfahrplan-BW

Baden-Württemberg ersetzt EnergieSparCheck durch Sanierungsfahrplan-BWAuf dem vergangenen EnergieSparCheck-Berater-Kongress kündigte Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller ein neues Beratungsinstrument für Gebäudeeigentümer im Land an. Im Rahmen des “Sanierungsfahrplan-BW” soll der Ist-Zustand eines Gebäudes analysiert werden, um den Eigentümern kompakte und übersichtliche Informationen über die notwendigen Sanierungsschritte, die korrekte Reihenfolge und den optimalen Zeitpunkt zur Umsetzung der Einzelmaßnahmen sowie die geschätzten Kosten und mögliche Zuschüsse, die voraussichtlichen Energiekosteneinsparungen und die Verbesserung des Wohnkomforts zu vermitteln. weiterlesen

Verfasst am 27.03.2014 von Dämmung, Förderung, Gesetze, Sanierung

Neue Passivhaus-Kategorien zur Bewertung von Energiegewinnung am Gebäude

Neue Passivhaus-Kategorien zur Bewertung von Energiegewinnung am Gebäude_Bild_Passive_House_Institute_/_International_Passive_House_AssociationWie das Passivhaus Institut bekannt gab, will man in kürze neue Kategorien einführen, die die Energieerzeugung am Gebäude und die Deckung des eigenen Energiebedarfs aus erneuerbaren Energie-Quellen einbeziehen. Laut Passivhaus Institut habe sich die Effizienz des klar definierten Passivhaus-Standards mehrfach in der Praxis als attraktive Lösung für die Energiewende bewiesen. Darüber hinaus bilden die neuen Kategorien die Basis für das “Nearly Zero-Energy Building” der ab 2021 geltenden EU-Gebäuderichtlinie. weiterlesen

Verfasst am 18.03.2014 von Allgemein